Nordrhein-Westfalen wählt neuen Landtag

Wahlsieger der Spitzenkandidat der CDU Armin Laschet

Die Fortsetzung der rot-grünen Koalition gilt als wenig wahrscheinlich. In den letzten Meinungsumfragen lieferten sich die SPD von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und die oppositionelle CDU mit Spitzenkandidat Armin Laschet ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach zwei CDU-Siegen bei den Wahlen im Saarland und in Schleswig-Holstein hoffen die Sozialdemokraten und ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz auf eine Trendwende. Seither sinken die Umfragewerte und die Nervosität der SPD steigt.

Mehr als 13 Millionen Wahlberechtigte in Nordrhein-Westfalen können entscheiden, wer das Land in den nächsten fünf Jahren regiert. Wichtig sei eine schnelle Regierungsbildung - und das müsse unabhängig vom Wahlausgang gelten. Die Reizworte lauten Kölner Silvesternacht, Streit ums G9-Gymnasium oder Stauland Nr. 1.

Die Koalition von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat seit Langem in den Umfragen keine Mehrheit mehr. Grünen-Spitzenkandidatin Löhrmann warb in ihrem Heimatwahlkreis Solingen um Stimmen. Das verwundert umso mehr, weil Kraft-Herausforderer Laschet weder als besonders charismatisch noch besonders angriffslustig gilt.

Der Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen geht in die letzte Runde und die Parteien kämpfen bis zur letzten Minute.

Die Koalitionsfrage zog sich durch den gesamten Wahlkampf. Doch im TV-Duell zeigt Laschet dann, dass er auch Attacke kann, verblüfft damit Kraft und Zuschauer gleichermaßen.

In der Landeshauptstadt hielt auch FDP-Spitzenkandidat Lindner seine letzte Rede vor der Wahl.

Bislang sind fünf Parteien im Parlament in Düsseldorf vertreten.

Allen jüngeren Umfragen zufolge können auch FDP, Grüne, AfD und Linke den Einzug in den Landtag schaffen.

Läuft es auf eine große Koalition hinaus? Der FDP-Vorsitzende sagte, im Fall einer großen Koalition mache es keinen Unterschied, ob sie von der CDU oder der SPD angeführt werde. Weitere Links zum Thema Die "Ausschließeritis" macht eine Regierungsbildung nach dem Wahlabend schwierig. Nach diesen Festlegungen bliebe nur eine große Koalition. Nach einer dritten, am Freitag veröffentlichten Befragung des Meinungsforschungsinstituts Civey für "Spiegel Online "und "Rheinische Post "liegt dagegen die SPD mit 32,5 Prozent vor der CDU mit 31,6 Prozent". Anders sieht es aus, wenn die SPD in ihrem Stammland verliert.

In Nordrhein-Westfalen hat die Landtagswahl begonnen. Wegen der vielen Wahlberechtigten wird sie auch als kleine Bundestagswahl bezeichnet. Dabei ist ein Drittel der Wähler noch unentschlossen: Die Wahl in Düsseldorf ist spannender denn je.

Related:

Comments

Latest news

Deutschland verliert gegen Dänemark
Mit seiner Sympathie für einen Clinton-Hitler-Vergleich vor einigen Monaten sorgte der Füssener Torwart gestern für Aufregung. Im letzten Gruppenspiel am Dienstag gegen Lettland wird der gebürtige Kölner aber gewiss seine dritte WM bestreiten.

Das muss man wissen zum Großen Preis von Spanien
Kurzfristige Programmhinweise und weitere Sendezeiten des Sky-Formel-1-TV-Programms finden Sie im Internet unter sky.de/formel1 . Kommentiert wird die Formel 1 live im Free-TV auf RTL wie gewohnt von Heiko Waßer und Christian Danner.

Sturm zieht Option bei Lykogiannis
Aktuell kam aber für Lykogiannis noch kein Angebot, ein entsprechendes würde man sich aber auf jeden Fall ansehen. Nun könnte es mit den Mozartstädtern ein interessantes Tauschgeschäft geben, berichtet die Kleine Zeitung .

Hamilton holt Pole in Barcelona
Der Worndorfer Pascal Wehrlein erreichte im unterlegenen Sauber den zweiten Qualifying-Abschnitt und belegte schließlich Rang 15. Die Mercedes-Asse Lewis Hamilton und Valtteri Bottas, am Freitag noch vor Ferrari, landeten auf den Plätzen drei und vier.

Zug entgleist bei Thessaloniki - mehrere Tote
Bei dem Zugsunglück im Norden Griechenlands sind am Samstagabend mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Zug war am Samstagnachmittag in Athen gestartet und für den Abend in Thessaloniki erwartet worden.

Other news