Elektro-Autos - Merkel nennt Ziel von einer Million Fahrzeuge bis 2020

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Die Bundesregierung rückt von ihrer Vorgabe von einer Million Elektro-Autos bis 2020 ab. So wie es im Moment aussehe, werde man das nicht erreichen, sagte sie bei einer CDU-Veranstaltung in Berlin.

Allerdings könne der Durchbruch für den Elektroantrieb sehr plötzlich kommen. Dies sei etwa im Bereich von Smartphones ähnlich gewesen. Daher müsse sich Deutschland weiter auf die E-Mobilität vorbereiten. Derzeit fahren weit unter 100.000 Autos mit elektrischen Antrieb.

Der damalige Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte schon im Januar zum Millionen-Ziel gesagt: "Wenn wir nicht noch die Fahrräder dazuzählen, werden wir nicht mal auf die Hälfte kommen". Zudem sollte der Kauf der umweltfreundlichen Fahrzeuge durch eine zehnjährige Befreiung von der Kfz-Steuer befördert werden.

Related:

Comments

Latest news

Internet: Experten befürchten neue Angriffe nach Stopp der Cyber-Attacke
Der britische IT-Forscher, der die Ausbreitung des Erpressungstrojaners gestoppt hatte, glaubt sogar an eine baldige neue Attacke. Zuvor wurde bekannt, dass auch der Nissan-Partner Renault die Produktion in mehreren französischen Werken gestoppt hatte.

Putin wartet am Flügel auf Xi
Damals legte er Chinas First Lady Peng Liyuan bei Temperaturen um den Gefrierpunkt behutsam eine Decke über die Schultern. Ein anderer kommentierte unter Anspielung auf Putins KGB-Vergangenheit: "Ein versierter Agent, er kann einfach alles".

Nach SPD-Kritik: Merkel räumt falsche Zahlen in NRW-Wahlkampf ein
Vor allen beim wichtigen Thema innere Sicherheit werde es "mit der FDP sehr schwierig", sagte Laschet in Berlin. Diese habe mit den Themen Wirtschaft, Bildung, Infrastruktur und Digitalisierung genau ins Schwarze getroffen.

ARD-Verantwortlicher schließt Rückzug vom ESC aus
Kiew - Deutschlands Gesangs-Hoffnung Levina zeigte sich nach ihrem vorletzten Platz beim Eurovision Song Contest in Kiew betrübt. Zu Zeiten der letzten deutschen ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut waren es 2010 und 2011 jeweils mehr als 13 und 14 Millionen.

Neuer französischer Präsident Auf Augenhöhe: Macron zum Antrittsbesuch bei Merkel
Diese wirtschaftlichen und sozialen Reformen seien auch wichtig, damit Europa vorankomme, betonte der französische Präsident. Sehr viele Projekte könnten ohne Veränderung der europäischen Verträge angepackt werden, sagte Gabriels Sprecher.

Other news