Bahn-Anzeigetafeln nach Cyber-Attacke noch mehrere Tage gestört

Der Cyber-Angriff der viele Anzeigetafeln der Deutschen Bahn lahmlegte ist auch am Hauptbahnhof Aalen nicht spurlos vorübergegangen

Techniker der Deutschen Bahn in Hessen sind am Montag im Dauereinsatz gewesen, um die Folgen einer weltweiten Cyber-Attacke aufzuarbeiten. Neben den Fahrplan-Anzeigen seien auch einige Fahrkartenautomaten und Überwachungskameras ausgefallen. Durch den Trojaner "WannaCry" waren viele Anzeigetafeln betroffen. "Im Betrieb gibt es keine Einschränkungen", versicherte ein Bahnsprecher in Frankfurt.

An vielen deutschen Bahnhöfen funktionieren derzeit wegen des Cyber-Angriffs nicht die Anzeigetafeln. Schon am Wochenende seien die Durchsagen verstärkt und zusätzliches Servicepersonal an den Bahnsteigen bereitgestellt worden. Ein Cyber-Anriff hatte am Freitag schätzungsweise 75 000 Computer in fast 100 Ländern lahmgelegt.

Related:

Comments

Latest news

Apple übernimmt Experten für künstliche Intelligenz und "Dark Data"
Das Unternehmen ist seines Zeichens darauf spezialisiert, mit künstlicher Intelligenz sogenannte " Dark Data " auszuwerten. Mit Lattice Data hat sich Apple nun eine weitere Firma gekauft, deren Hauptaugenmerk auf künstlicher Intelligenz liegt.

Tennis | Finalsieg gegen Thiem: Nadal gewinnt ATP-Turnier in Madrid
Im siebten Spiel nutzte Thiem dann seine dritte Breakchance, mit einer Vorhand, die Coric gerne im Aus gesehen hatte. Die Ausgangslage sei aber klar: "Ich glaube, dass Nadal zur Zeit spielt, wie zu seinen besten Zeiten".

Jenny Frankhauser: "Ich liebe dich": Daniela Katzenberger steht ihrer Schwester bei
Eine schwere Zeit für Jennifer Frankhauser: Die Schwester von Daniela Katzenberger verlor vor einigen Tagen ihren Vater. Die Kultblondine wolle sich nun erstmal um ihre kleine Schwester kümmern. "Vielen Dank für euer Verständnis".

Französische Regierung tritt nach Wahlsieg von Macron zurück
Seine Bewegung "La Republique en Marche" gibt am Donnerstag die Namen ihrer Kandidaten für die Parlamentswahl im Juni bekannt. Macron erhielt rund 20,7 Millionen Stimmen, fast doppelt so viele wie Le Pen (10,6 Millionen).

Geld gegen Daten: So funktioniert die Erpressung
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bittet alle Unternehmen sich zu melden, wenn sie betroffen sind. Das ist nicht ganz ungefährlich, so gehörten ja zur NSA-Sammlung an Exploits sogar Angriffsmethoden auf ältere Mac-Systeme.

Other news