Bistum Hildesheim zeigt Lehrer wegen Missbrauchs an

Missbrauch im Zeichen des Kreuzes Ein neuer Fall im Bistum Hildesheim. Illustration Romina Birzer

HildesheimDas Bistum Hildesheim hat gegen einen Lehrer der katholischen Marienschule in Hildesheim Strafanzeige wegen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener gestellt.

Das teilte der Sprecher des Bistums, Volker Bauerfeld, am Dienstag mit.

Die Hildesheimer Staatsanwaltschaft bestätigte den Eingang der Anzeige.

Das Bistum hat den Pädagogen mittlerweile fristlos entlassen und mit einem Hausverbot für die Marienschule belegt. Es sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, sagte eine Sprecherin dem epd.

Die Eltern hatten sich in der vergangenen Woche bei der Schulleitung gemeldet, nachdem ihre Tochter sich ihnen offenbart hatte. Bischof Norbert Trelle zeigte sich "schockiert und bestürzt". Der Lehrer habe die sexuellen Übergriffe dann in einem Gespräch mit Jörg-Dieter Wächter, dem zuständigen Direktor der Hauptabteilung Bildung im Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim, zugegeben. Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen werde die Diözese keine weiteren Angaben zu diesem Fall machen, hieß es.

Related:

Comments

Latest news

Emmanuel Macron: Frankreichs neuer Präsident offiziell vereidigt
Macrons Vorgänger François Hollande hatte für das Ritual bei seiner Amtseinführung vor fünf Jahren noch ein Zivilfahrzeug gewählt. Der scharfe Ton im französischen Wahlkampf hat uns aber auch gezeigt: Es steht viel auf dem Spiel für Frankreich und für Europa.

ESC 2017: Schwache TV-Quote und traurige Levina
Berlin .Trotz der erneuten Pleite Deutschlands beim Eurovision Song Contest (ESC) will die ARD dem Musikwettbewerb treu bleiben. "Die Portugiesen haben in 49 Jahren Teilnahme einmal gewonnen - waren ihre Ergebnisse vor 2017 Blamagen?", fragte Schreiber.

Mann lässt verletzte Ehefrau nach Unfall im Auto zurück
Das Auto des Paares war auf der A70 nahe Oberhaid von der regennassen Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Zusammen mit den Ersthelfern versuchten sie vergeblich, die eingeklemmte Beifahrerin aus dem Fahrzeugwrack zu retten.

Horrorclown im Westpark - alles nur Phantasie?
Später stellte sich heraus, dass sich der Wohnungslose die ganze Geschichte mit dem Horrorclown nur ausgedacht hatte. Vor Gericht verteidigte sich der 20-Jährige mit den Worten: "Die Polizei sagte, ich solle eine Story erzählen".

INSA-Umfrage: FDP legt auch im Bund zu
Nach dem starken Abschneiden in Nordrhein-Westfalen gewinnt die FDP auch beim Wählervertrauen auf Bundesebene hinzu. Insa-Chef Hermann Binkert sagt dazu: "Ohne und gegen die Union kann keine Regierung gebildet werden".

Other news