Severinsbrücke KVB-Bus gerät ins Gleisbett - Zehn Kinder verletzt

IMG-20170516-WA0003

Köln. Am Dienstagvormittag sind auf der Severinsbrücke in Köln ein Bus und ein Taxi zusammengestoßen.

Hierbei wurden zehn Kinder verletzt, die sich in dem Bus befanden. Zeitgleich fuhr auf der Spur neben ihr ein Bus der Kölner Verkehrsbetriebe, in dem 45 Kinder saßen. In Höhe der Abfahrt "Rheinauhafen" sei die Taxifahrerin aus noch unklarem Grund auf die linke Fahrspur gewechselt und sei dabei mit dem Reisebus zusammengestoßen.

Vorsichtige Entwarnung: Keines der Kinder scheint schwer verletzt zu sein.

Die Ermittlungen laufen. Die Severinsbrücke wurde Richtung Schäl Sick komplett gesperrt.

Die Severinsbrücke musste in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt werden.

Wegen des Einsatzes kommt es im Bereich der Brücke zu Verkehrsbehinderungen.

Related:

Comments

Latest news

Kern und Kurz am Abend bei Van der Bellen
Voraussichtlich am Dienstag sollen Neos-Obmann Matthias Strolz und Team Stronach-Klubchef Robert Lugar in die Hofburg kommen. Um 17 Uhr empfängt Van der Bellen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, danach ist Grünen-Chefin Eva Glawischnig geladen.

Kurz in Umfrage glaubwürdiger als Kern und Van der Bellen
Voraussichtlich am Dienstag sollen Neos-Obmann Matthias Strolz und Team Stronach-Klubchef Robert Lugar in die Hofburg kommen. Reinhold Mitterlehner wird sein Amt als Vizekanzler und Wirtschaftsminister noch ausüben, bis seine Nachfolge geklärt ist.

Fußball : Union Berlin verpflichtet Kölner Mittelfeldspieler Hartel
FC Union Berlin hat in dieser Saison bewiesen, dass er auf einem sehr guten und erfolgreichen Weg ist. FC Köln und schaffte im Februar 2016 den Sprung in den Profikader.

Nordrhein-Westfalen: SPD-Landesvorstand in NRW schließt große Koalition aus
Das würde so gar nicht zur nüchternen CDU-Chefin passen. "Es beginnt jetzt eine neue Phase im Bundestagswahljahr", sagte Merkel. Die FDP mit Spitzenkandidat und Parteichef Christian Lindner verbessert sich hingegen von 8,8 Prozent auf 12,7 Prozent.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat bei der Wirtschaft um Vertrauen geworben
Deswegen werde er "mit allen Gesprächen führen, um dann zu sehen, wo ist am meisten programmatisch durchführbar", sagte Laschet. Bereits die schwarz-gelbe Vorgängerregierung unter Peter Harry Carstensen (CDU) hatte nur ein Mandat mehr als die Opposition.

Other news