US-Präsident Donald Trump empfängt Erdogan im Weißen Haus

Trump trifft Lawrow

Beide stehen mächtig in der Kritik - nun trafen sich Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan im Weißen Haus.

Trump hatte zwar als einziger westlicher Staatschef Mitte April Erdogan zu dessen Sieg bei dem umstrittenen Verfassungsreferendum zur Stärkung seiner Macht gratuliert. Die US-Regierung erkennt offiziell nur die PKK als Terrororganisation an. Weder zu Gülen noch zu Syrien hätten Ankaras Unterhändler in Washington im Vorfeld positive Signale erhalten. Begleitet wird er von seiner Ehefrau Emine.

Washington - Vor der ersten Auslandsreise von Donald Trump unter anderem in den Nahen Osten empfängt der US-Präsident seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan. In den Kämpfern der YPG sieht sie einen strategisch wichtigen Verbündeten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Erdogan hatte angekündigt, bei dem Besuch auch seine Forderung nach Auslieferung des regierungskritischen Geistlichen Fethullah Gülen zu erneuern. Erdogan dringt seit Monaten auf eine Auslieferung Gülens, der in der Türkei für den gescheiterten Militärputsch.

Related:

Comments

Latest news

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

Zensur: Ukraine blockiert russische Netzwerke und Suchmaschinen
Die russische Regierung sowie ukrainische Internetnutzer und die Organisation Reporter ohne Grenzen kritisierten die Sperrungen. Letzteres gilt als russisches Pendant zu Facebook und hat eigenen Angaben zufolge in der Ukraine mehr als 15 Millionen Nutzer.

Tayfun Korkut verlässt Bayer Leverkusen nach der aktuellen Saison
Am Sonntag übte Schade Selbstkritik, er habe einen Fehler gemacht. "Denn der Zeitpunkt dieser Aussage war definitiv falsch". Ein Sieg in elf Spielen ist Bayer Leverkusen als Erfolgsbilanzu zu wenig für eine Vertragsvewrlängerung von Tayfun Korkut.

Trump verteidigt Weitergabe von Informationen an Russland
Es sei zwar über die Art bestimmter Bedrohungen geredet worden, doch nicht über Quellen, Methoden oder Militäroperationen. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nannte den Bericht über die Weitergabe geheimer Informationen durch Trump "Unsinn".

Regierungskrise in Österreich: Neuwahlen finden im Oktober statt
Er wolle aber den von den Konservativen vorgeschlagenen parteilosen Justizminister Wolfgang Brandstetter als Vize akzeptieren. Kurz begründete die Ablehnung des Postens als stellvertretender Regierungschef mit seine vielen Reisen als Aussenminister.

Other news