Windradflügel fällt auf Autobahn

Windradflügel fällt auf Autobahn

Die Kabine wurde bei dem spektakulären Unfall am Dienstag komplett zerstört. Grund dafür ist ein schwerer Unfall, bei dem ein Lastwagen in einen abbiegenden Schwertransport mit einem Windflügel gefahren ist.

Ein Schwertransporter hat auf der deutschen Autobahn A33 nahe Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) einen Windradflügel verloren. Da stieß aus noch ungeklärter Ursache der Lastwagen des 61-Jährigen zuerst gegen das Begleitfahrzeug. Als er dann ausweichen wollte, fuhr er auf die Spitze des Windradflügels auf. "Der hat den zur Hälfte vom Lkw geschubst", sagte ein Sprecher der Polizei unserer Redaktion.

Der Fahrer eines auffahrenden Lastwagens wurde verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Flügel bohrte sich in den Lkw, der Fahrer wurde schwer verletzt.

Auf der Gegenfahrbahn raste ein 46-jähriger Lkw-Fahrer in den Windradflügel.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte.

Der Windradflügel liegt nun quer über der gesamten Autobahn. Weil der Flügel des Windrades noch quer auf beiden Fahrbahnen liegt, dauert die Bergung des tonnenschweren Teils zur Stunde noch an.

Die Autobahn wurde zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Senne in beide Richtungen gesperrt, es kam zu kilometerlangen Staus. Laut Polizei könne die A33 frühestens am Mittag wieder freigegeben werden.

Related:

Comments

Latest news

Mafia in Kalabrien: Millionenbetrug im Flüchtlingszentrum
Den Mafiosi wird auch Erpressung, Waffenhandel, Steuerbetrug sowie illegale Wetten vorgeworfen, berichtete die Polizei. Mit dem Geld seien Immobilien, Luxusautos und Yachten gekauft worden, sagte Staatsanwalt Nicola Gratteri.

US-Präsident Donald Trump empfängt Erdogan im Weißen Haus
In den Kämpfern der YPG sieht sie einen strategisch wichtigen Verbündeten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Erdogan dringt seit Monaten auf eine Auslieferung Gülens, der in der Türkei für den gescheiterten Militärputsch.

OGC Nizza: Bisher keine Anfrage zu Favre aus Dortmund
Der Generaldirektor von Nizza, Julien Fournier , habe bereits vor einigen Tagen gesagt, Favre sei ein sehr guter Trainer. Und wie bereits worher schon User geschrieben haben: Er steht Tuchel in seiner ausgesprochen schweren Art nichts nach.

Konjunktur: Französische Regierung wird erst am Mittwoch verkündet
Die konservativen Republikaner, bei denen sich viele in Opposition zu Macron sehen, hoffen auf eine eigene absolute Mehrheit. Macron hatte das Präsidentenamt am Sonntag als jüngster Staatschef der französischen Geschichte angetreten.

UEFA zu Fall RB: Zulassung wird nach Saisonende geprüft
Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hatte sein Amt bei den Österreichern 2015 niedergelegt. Und damit scheint der Prozess der Abnabelung noch nicht abgeschlossen.

Other news