Doppelmörder von Rott am Inn ist tot

Forensik in Straubing | Bild

Wie die Polizei am Sonntag berichtet, wurde der 25-Jährige Freitagfrüh in seinem Zimmer in einer psychiatrischen Einrichtung in Straubing erhängt aufgefunden. Nun wurde der mutmaßliche Doppelmörder von Rott am Inn tot in seinem Zimmer in einer Psychiatrie entdeckt. Das Amtsgericht Traunstein hatte Haftbefehl wegen zweifachen Mordes erlassen. Die Polizei fand auch einen entsprechenden Abschiedsbrief.

Bislang sind keine Erkenntnisse für ein Fremdverschulden vorhanden.

Rott am Inn zu sehen. | Bild BR  Georg Barth
Dieses Wohnhaus in Rott am Inn wurde zum Tatort

Straubing. Der Mann, der im Februar im bayerischen Rott am Inn zwei ältere Menschen umgebracht haben soll, ist tot. Zur endgültigen Klärung wurde von der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, eine Obduktion am Institut für Rechtsmedizin in Erlangen angeordnet. Einem älteren Mann und einer Frau wurden dort schwere Schnittverletzungen zugefügt, sie starben kurz darauf. Wir halten uns möglichst zurück, da es bei Selbstmorden eine hohe Nachahmerquote gibt. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

Related:

Comments

Latest news

Drei Verletze bei Unfall in Mainz-Kastel
Der Philippsring war in Höhe Bahnhof/Eisenbahnstraße zweieinhalb Stunden gesperrt . Dort krachte er erst in drei Fahrzeuge, dann an einen Laternenpfahl.

Rott am Inn: Suizid von mutmaßlichem Doppelmörder wird untersucht
Wie schon berichtet, war der junge Mann tot in seinem Zimmer in der forensischen Klinik Straubing gefunden worden. Nun wurde der mutmaßliche Doppelmörder von Rott am Inn tot in seinem Zimmer in einer Psychiatrie entdeckt.

Medien: Bayer verhandelt mit Tuchel
Der Sachse spricht von "großer Traurigkeit" und meint, dass die Diskussionen um Thomas Tuchel "fatal" für den Trainer-Beruf seien. Der Generaldirektor von Nizza, Julien Fournier, habe bereits vor einigen Tagen gesagt, Favre sei ein sehr guter Trainer.

53-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hagen
Der Richter erließ aber keinen Haftbefehl, sondern ordnete die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik für Straffällige an. Zunächst sei er mit seinem Auto flüchtig gewesen. "Es war wie in einem Horrorfilm".

Warum Jan Böhmermann Hans Meiser feuert
Außerdem sei dieser den Nebentätigkeiten ohne Kenntnis der Redaktion oder des Produzenten " Bildundtonfabrik " (btf) nachgegangen. Die bildundtonfabrik , Produktionsfirma des " Neo Magazins Royale ", scheint von all dem nichts mitbekommen zu haben.

Other news