Google bringt laut Bericht seinen Assistenten auf das iPhone

Google Google I  O Entwicklerkonferenz Sundar Pichai Google I  O 2017	Bildquelle Google

Stellt der Google Assistant die Frage, wie er helfen kann, bald auch auf iOS-Geräten? Im Vergleich zur Konkurrenz gibt man dafür aber auch mehr Daten preis, denn während Siri und Cortana eine smarte Fotoverwaltung direkt auf dem Gerät ermöglichen, sendet der Assistant beispielsweise bei Google Fotos die Bilder an Google. Der Google Assistant solle dafür als App zur Verfügung gestellt werden, berichtete der Finanzdienst Bloomberg. Zu Anfang stand er nur innerhalb des Allo-Messengers zur Verfügung und wurde kurz darauf mit den Pixel-Smartphones für die Nutzer von Googles Smartphones ausgeliefert. Text- und SpracheingabeViele Details bezüglich der Funktionen nennt der Bericht nicht. Der Google Assistant werde mit verschiedenen Apps des Konzerns zusammenarbeiten.

Google I  O 2017
Google I O Dieses Jahr im Shoreline Amphitheatre an der Bucht von San Francisco

Die intelligente Sprachsteuerung auf AI-Basis wäre dann allerdings zunächst in den USA auf iOS an Bord. Die Ankündigung sei auf der Entwicklerkonferenz Google I/O geplant.

Related:

Comments

Latest news

Medien: BAMF-Kontrollen im Fall Franco A. ergeben zahlreiche Fehler
Franco A. hatte sich als syrischer Flüchtling getarnt und wollte offenbar Anschläge begehen. Dies könne zu einer "Verlangsamung beim Rückstandsabbau" führen.

Bombe in Krefeld entschärft
In der Krefelder Innenstadt ist in der Nacht auf Mittwoch eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Die Entschärfung verlief durch den deutschen Kampfmittelbeseitigungsdienst reibungslos.

Trump verteidigt die Weitergabe von Informationen an Russland
Warner spielte mit seiner Äußerung auf den Kleinkrieg zwischen dem Präsidenten und den Geheimdiensten an, der in Washington tobt. Sogar der bislang Trump-treue Vorsitzende des Abgeordnetenhauses Paul Ryan drängte auf eine vollständige Aufklärung.

Bundesanwaltschaft gibt Ermittlungen zu BVB-Anschlag nach Dortmund ab
Es sei das Ziel von W. gewesen, mit dem Anschlag den Kurs der BVB-Aktie zu beeinflussen und daran Geld zu verdienen, heißt es. Im Zeitraum des Bombenanschlags auf den BVB-Mannschaftsbus hatte Sergej W. erneut ein Auto gemietet.

Nordkorea könnte für Cyber-Attacke verantwortlich sein
Wegen des Angriffs durch "Wanna Cry" hatte Microsoft jedoch am vergangenen Wochenende noch ein Update veröffentlicht. Die europäische Polizeibehörde Europol gab im Hinblick auf den Cyberangriff selbst inzwischen vorsichtig Entwarnung.

Other news