Scharping: Umgang mit Helmut-Schmidt-Foto empörend

Der ehemalige Verteidigungsminister Rudolf Scharping

Der ehemalige Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) bezeichnete das Abhängen eines Bilds des 2015 gestorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform als "empörend" und sprach von einer "bildstürmerischen Aktion".

Die Hamburger Universität hatte das Bild abhängen lassen, weil es den früheren Bundeskanzler, der auch Namensgeber der Hochschule ist, in Wehrmachtsuniform zeigt. "Hexenverbrennung hätte man das früher wohl genannt".

"Innere Führung ist eine permanente Aufgabe", schrieb Scharping weiter. Im Zuge der Affäre des unter Terrorverdacht stehenden rechtsextremen Oberleutnants Franco A. ließ Verteidigungsministerin Ursula vo. All jene rauszuschmeißen, die sich diesen Werten verweigern, wäre konsequent.

Related:

Comments

Latest news

Zwei Verletzte bei Geisterfahrer-Unfall
Von dort war er mit seinem Audi A 4 allerdings entgegen der erlaubten Fahrtrichtung wieder auf die Autobahn aufgefahren. Der Polizeisprecher schätzte, dass der Mann etwa fünf Kilometer als Geisterfahrer unterwegs war.

McDonald's verkauft Frühstückburger ganztägig: Neue Basic-Burger-Ordnung
Fast-Food-Revolution bei McDonald's! Wie das Schnellrestaurant jetzt mitteilte, wird es künftig auch Burger zum Frühstück geben. Es wird montags bis samstags bis 10.30 Uhr sowie sonn- und feiertags bis 11.30 Uhr angeboten.

Vereinte Nationen verurteilen Nordkoreas Raketentest
Die Europäische Union erklärte sich bereit, einen "glaubhaften" Dialog Nordkorea mit der Weltgemeinschaft zu unterstützen. Der UN-Sicherheit äußerte seine "tiefe" Besorgnis über die Beeinträchtigung der regionalen Sicherheit durch Nordkorea.

Verteidigung: Merkel nennt Verbot von Abgeordneten-Besuch in Incirlik "misslich"
Die Bundesregierung habe sich seit Anfang April darum bemüht, den Besuch der Abgeordneten möglich zu machen. Nach längeren Verhandlungen durften die Parlamentarier schließlich im Oktober auf den Stützpunkt reisen.

Neue RTL II-Show "Naked Attraction"
Ein schöner Erfolg für den Sender, vor allem wenn man auf das Vorprogramm blickt, da sah es nämlich alles andere als gut aus. Den Zuschauer lassen die Singles daran teilhaben, was sie an den Ausstellungsstücken interessant und anziehend finden.

Other news