Fußball - Darmstadt - Gondorf wechselt von Darmstadt nach Bremen

Gondorf soll bereits in Bremen unterschrieben haben

Jerôme Gondorf wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Lilien auflaufen. Doch erst nach dem Heimspiel des SV Darmstadt 98 gegen Hertha BSC weilte Jérôme Gondorf zu Gesprächen in Bremen, um letzte Details seines Wechsels zum SV Werder zu besprechen - den Fakt verkündeten beide Vereine am Dienstag fast zeitgleich. "Wir sind uns mit dem Spieler einig und wir erwarten zeitnah die letzten Unterschriften aller Parteien", so Baumann. "Er ist kein spektakulärer Spieler, kann aber ein wertvoller Teamspieler werden", sagte Baumann. Jerome ist ein sehr lauf- und zweikampfstärker Spieler, der darüber hinaus auch spielerische Akzente setzen kann.

"Ich durfte die einmalige Atmosphäre hier im Weser-Stadion bereits mehrfach als Gastspieler wahrnehmen und freue mich, diese Unterstützung zukünftig im grünen Werder-Trikot genießen zu dürfen. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, den nächsten Schritt zu machen", so der 28-jährige Mittelfeldspieler gegenüber werder.tv. Gondorf besitzt zwar noch einen Vertrag bis Juni 2018 in Darmstadt, kann die Lilien aber dank einer Ausstiegsklausel vorzeitig verlassen. Gondorf gilt als kämpferisch stark, äußerst dynamisch und laufstark. "Gondorf spielte bei den Aufstiegen in die zweite Liga und in die Bundesliga sowie beim Klassenerhalt im Oberhaus eine wichtige Rolle", stand denn auch in der Darmstädter Pressemitteilung. Zwei Vorlagen gelangen ihm ausgerechnet gegen seinen (wahrscheinlich) neuen Klub.

Handlungsbedarf im Mittelfeld haben die Bremer tatsächlich: Nach dem Karriereende von Clemens Fritz und dem Weggang von Florian Grillitsch braucht der Club personelle Alternativen.

Related:

Comments

Latest news

Destiny 2: Zweiter Cinematic Trailer, erstes Gameplaymaterial und weitere Trailer
Jeder Spieler erstellt sich seinen eigenen Charakter, einen so genannten "Hüter", die auserwählten Beschützer der Menschheit. Mit der ersten Gameplay-Präsentation von Destiny 2 haben Bungie und Activision auch Details zur PC-Version bekanntgegeben.

Premier League ahndet Schwalben künftig nachträglich
London - Der englische Fußball-Verband (FA) geht künftig verstärkt gegen Schwalben und andere Täuschungsversuche vor. Es muss bezüglich der strittigen Szene zu einer einstimmigen Entscheidung kommen, damit die Sperre verhängt wird.

Eishockey: Zu harmlos: Eishockey-Team verpasst WM-Sensation gegen Kanada
Bereits im vergangenen Jahr hatte die Auswahl bei der ersten WM unter der Verantwortung von Sturm das Viertelfinale erreicht. Unbekümmert traute der 21-Jährige nur Minuten später sich und dem Team eine WM-Sensation gegen den Titelverteidiger zu.

USA: Google: Zwei Milliarden Android-Geräte
Die Technologie wird künftig auch in deutscher Sprache verfügbar sein und auch für Nutzer von Apples Betriebssystem iOS. So nahm die Präsentation der neuen Android-Version O keine herausragende Rolle in der Eröffnungsveranstaltung ein.

Manchester United sucht weiter nach Finalform
Das ist dürftig für Englands Rekordmeister, bei dem Trainer-Exzentriker José Mourinho vor der Saison kräftig einkaufen durfte. Genau eine Woche vor dem Finale in der Europa League ist Manchester United weiter auf der Suche nach der richtigen Form.

Other news