Marquartstein: Mann prallt mit Hängegleiter gegen Hausmuer und stirbt noch an Unfallstelle

Drachenflieger prallt gegen Hauswand und stirbt

Marquartstein - Ein fataler Flugfehler eines 53-Jährigen ist wohl der Grund für ein schreckliches Unglück, das sich am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr im bayerischen Marquartstein zugetragen hat. Er verstarb noch am Unfallort. Er kam von der Flugbahn, prallte gegen eine Hauswand und starb noch an der Unfallstelle.

Drachenflieger aus dem oberbayerischen Chiemgau ist bei einem Unfall in Marquartstein (Landkreis Traunstein) ums Leben gekommen. Zeugen zufolge startete der Mann von der Hochplatte aus zu einem etwa 45-minütigen Flug. Beim Landeanflug auf den Landeplatz Marquartstein-Piesenhausen driftete das Fluggerät nach rechts ab und flog unkontrolliert in Richtung bebautes Gebiet, wo es im weiteren Verlauf an einer Hauswand aufprallte.

Related:

Comments

Latest news

Mord im Volkspark: Polizei bittet um Mithilfe
Gleiches gilt für Taxifahrer, die in diesem Zeitraum in der Umgebung des Parks Fahrgäste abgesetzt oder aufgenommen haben. Zum Tatwerkzeug sind zurzeit keine genaueren Angaben möglich.

Ex-Häftling nach nur 45 Minuten rückfällig
Weswegen und wie lange der Mann zuvor im Gefängnis gesessen hatte, wurde nicht bekannt. Der 30-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Iran: Präsidentenwahl im Iran
Sein konservativer Gegner stehe für eine "Logik des Verbots", warnte Ruhani, und verstehe nichts von Diplomatie. Voraussichtlich können Wähler noch bis Mitternacht der Ortszeit abstimmen, nach unserer Zeit ist das 21.30 Uhr.

Gesetz auf Weg gebracht - Japan: Kaiser Akihitos Abdankung rückt näher
Die parlamentarische Billigung des Abdankungsgesetzes, das sich nur auf die Person Akihitos bezieht, gilt als Formsache. Steigt Kaiser Akihito tatsächlich vom Thron, wäre das der erste Rücktritt eines japanischen Kaisers seit 200 Jahren.

Etihad schießt Air Berlin erneut Hunderte Millionen zu
Es geht um 1,2 Milliarden Euro! Er muss es wissen, denn auch die Lufthansa hält einen kleinen Anteil an der neuen Gesellschaft. Air Berlin rutschte voriges Jahr mit einem Rekordverlust von 782 Millionen Euro noch tiefer in die roten Zahlen.

Other news