Notfälle: Teenager stirbt in USA an Koffein-Überdosis

Broken-Heart-Syndrom

Der Teenager sei im Unterricht der Spring Hill High School in der Stadt Chapin zusammengebrochen, nachdem er innerhalb von zwei Stunden drei koffeinhaltige Getränke zu sich genommen habe - einen Milchkaffee, eine Zitronenlimonade mit hohem Koffeingehalt und einen Energy-Drink, wie der Nachrichtensender CNN am Dienstag (Ortszeit) den Gerichtsmediziner des Bezirks Richland, Gary Watts, zitierte.

Im US-Bundesstaat South Carolina hat eine Überdosis Koffein zum Tod eines 16-jährigen Teenagers geführt. Bereits seit 2012 plädiert die WHO für ein Verkaufsverbot von Energydrinks an Jugendliche.

Gerichtsmediziner Watts bilanzierte sichtlich bewegt: "Wir haben einen jungen Menschen durch eine völlig legale Substanz verloren". Wer gönnt sich nicht gerne einen erfrischenden Energy-Drink, um sich abzukühlen oder aber wieder etwas Power zu tanken. Der Junge sei nicht gestorben, weil er insgesamt eine zu große Menge Koffein in seinem Körper hatte, aber er habe die Getränke in zu kurzer Zeit getrunken.

"Wie alle Eltern waren wir immer um die Sicherheit unserer Kinder besorgt, vor allem, als sie anfingen, Auto zu fahren. Aber es war kein Autounfall, der ihn das Leben kostete, es war ein Energydrink", sagte Sean Cripe nach dem Tod seines Sohnes. Über den Tag verteilt können gesunde Erwachsene bis zu 400 Milligramm Koffein vertragen. Nach höherem Konsum kann es beispielsweise zu Herzrasen und Bluthochdruck kommen.

Die meisten Energydrinks in Deutschland enthalten 32 mg Koffein pro 100 ml, der zulässige Höchstwert für Erfrischungsgetränke in Deutschland.

Das Unternehmen Red Bull stellt hauptsächlich das gleichnamige koffeinhaltige Erfrischungsgetränk her.

So wie beim Stratosphärensprung des Österreichers Felix Baumgartner vermarktet das Unternehmen seine Produkte bei zahlreichen Gelegenheiten, vorwiegend in Sport und Unterhaltung. Gerade bei einer Vorschädigung des Herzens kann exzessiver Konsum gravierende Folgen haben.

Der Jugendliche habe innerhalb von zwei Stunden eine große Flasche Mountain Dew, einen Café Latte sowie einen Energydrink getrunken, sagte Watts. Bei sehr grossen Mengen beginnt das Herz zu rasen, kann aus dem Takt geraten und im schlimmsten Fall stehen bleiben.

Related:

Comments

Latest news

Verfahren gegen Assange in Schweden zu Ende
In den Berichten hieß es, die US-Behörden hätten bereits seit 2010 gegen Assange und seine Enthüllungsplattform ermittelt. Wikileaks-Gründer Julian Assange spricht von einem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in London zu Journalisten.

Nordkorea - USA schicken zweiten Flugzeugträger zur koreanischen Halbinsel
Dort soll sie den Flugzeugträger vor Ort, die "USS Carl Vinson", bei einer Vielzahl gemeinsamer Militärübungen unterstützen. Am Mittwoch sollen zudem chinesische Kampfjets ein US-Aufklärungsflugzeug über dem Ostchinesischen Meer abgefangen haben.

EU-Abgeordnete: Israel muss Siedlungspolitik sofort stoppen
Auf die Erklärung des EU-Parlaments hatten sich vier Fraktionen geeinigt, unter anderem die Christ- und Sozialdemokraten. Sie werben für ein stärkeres Engagement der Europäischen Union bei der Bewältigung des Nahost-Konflikts.

Umfrage: Münster ist fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands
Münster ist wie gehabt die fahrradfreundlichste Stadt Deutschlands, doch Revierstädte wie Bochum und Oberhausen holen langsam auf. Bei den mittelgroßen Städten sahen die befragten Radfahrer zwar Göttingen ganz vorne, Herne aber immerhin auf dem elften Platz.

BMW baut Werk in China aus
BMW hatte in den vergangenen drei Jahren mit dem Joint-Venture-Partner Brilliance China dafür 1 Milliarde Euro investiert. Nun hat der Konzern, zusammen mit seinem chinesischen Partner, seine Fabrik in Shenyang erweitert.

Other news