Vergewaltigung in Siegaue: Anklage gegen 31-Jährigen

Die Bonner Siegaue bei Troisdorf. Hier war am Wochenende eine junge Camperin vergewaltigt

Doch dann soll der Blick des Angreifers plötzlich auf die junge Frau gefallen sein, die halb entkleidet vor ihm stand... Jetzt ist der mutmaßliche Täter angeklagt worden.

Bonn. Ein 31-Jähriger aus Ghana ist wegen der Vergewaltigung einer Camperin in Bonn angeklagt worden. Dieser Fall rief vor rund sieben Wochen Wellen der Empörung hervor. Dem 31 Jahre alten Mann werden Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall sowie schwere räuberische Erpressung vorgeworfen, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag.

Laut Anklage schlitzte der Mann das Zelt, in dem das aus Baden-Württemberg stammende Paar schlief, mit der Astsäge auf. In der Nacht zum 2. April soll der Schwarzafrikaner ein junges Paar (23, 26) aus Süddeutschland, das in den Siegauen zeltete, angegriffen haben.

Sechs Tage später konnte ein 31-jähriger Asylbewerber aus Ghana nach einer aufwändigen Öffentlichkeitsfahndung mit einem Phantombild in Beuel festgenommen werden.

Nach der Vergewaltigung klaute er sechs Euro Bargeld und eine Lautsprecherbox. Der Prozess gegen ihn vor der 10. In gebrochenem Englisch soll er sie als Schlampe beschimpft, sie gepackt und erklärt haben, dass er Sex wolle. Ebenso hatte er einen Rucksack dabei, der in der Tatnacht einem Gast einer Grillparty unterhalb der Nordbrücke geklaut worden war.

Die Anklage stützt sich nach Angaben des Gerichtssprechers vor allem auf DNA-Spuren. Ein 22-jähriger Spaziergänger hatte den Gesuchten am Beueler Rheinufer erkannt und sofort die Polizei alarmiert. Großen Strafkammer des Bonner Landgerichts soll frühestens Ende September beginnen.

Related:

Comments

Latest news

Schuldfrage nicht geklärt Ermittlungen gegen Assange werden eingestellt
Die Behörden werfen ihm vor, gegen Gerichtsauflagen verstoßen zu haben, als er sich in die ecuadorianische Botschaft flüchtete. Assange hatte sich ursprünglich 2010 der britischen Polizei in London gestellt, war später aber auf Kaution entlassen worden.

Netflix-Produktion mit Jake Gyllenhaal in Cannes
Doch auch sie findet die Diskussion interessant, dennoch sagte sie: "Wie bei vielen Sachen gilt: Es gibt Platz für alle!" Ist der Jurypräsident also voreingenommen? Die Gemüter sind erhitzt, eine wirkliche Diskussion scheint kaum noch möglich.

FDP sagt definitiv Nein zu "Ampel"-Koalition in Schleswig-Holstein"
Die Grünen erreichten bei der Landtagswahl am Sonntag nur 6,4 Prozent, ein Rückgang von fast fünf Punkten im Vergleich zu 2012. Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben CDU und FDP ein erstes Gespräch über eine Regierungsbildung vereinbart.

Der erste Trailer zum "Emoji"-Kinofilm ist da"
Bereits bei der Ankündigung konnte man sich nicht so recht vorstellen, wie man aus den bekannten Emojis einen Film drehen kann. Und der Trailer, der am Dienstag erschienen ist, zeigt, wie dreist die "Handlung" zusammengeklaut wurde.

Bericht: Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Universität München
Beim offiziellen Akt zum Volkstrauertag 2014 im oberpfälzischen Eslarn sprach Felix S. vor Soldaten und Bürgern. Studenten der Hochschule machten in den vergangenen Jahren immer wieder Schlagzeilen wegen rechter Umtriebe.

Other news