Daimler elektrifiziert die Hansestadt

Daimler elektrifiziert die Hansestadt

Daimler plant hierfür ab Mitte 2018 schrittweise die Smart-Modelle seiner Unternehmenstochter Car2go zu elektrifizieren.

Bis 2020 wird Daimler die Hansestadt bei der Elektrifizierung des urbanen Transport-, Bus- und Individualverkehrs unterstützen und dafür digitale Mobilitätsplattformen ausbauen.

Der Automobilkonzern Daimler und die Stadt Hamburg haben eine weitreichende Partnerschaft zur Förderung und Durchsetzung der Elektromobilität vereinbart. In den kommenden drei Jahren sollen diverse Kooperationsprojekte umgesetzt werden. Hamburg soll so als erste Stadt in Deutschland in nennenswertem Umfang Parkplätze für Carsharing- und Elektrofahrzeuge anbieten. Dies entspricht aktuell einer Anzahl von 400 Fahrzeugen und wird bei einer wachsenden Flotte entsprechend erhöht.

Im ersten Schritt werde Hamburg im Stadtgebiet bis 2019 insgesamt 1.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge und 150 Ladepunkte exklusiv für Carsharing-Fahrzeuge zur Verfügung stellen, heißt es in der Grundsatzvereinbarung.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg werde auch das Angebot von Daimlers Moovel-App mit Angeboten von ÖPNV, Carsharing, Taxis und Mietfahrrädern weiter ausgebaut, so der Autobauer. Dabei geht es um die Elektrifizierung aller Bereiche des Verkehrs.

Daimler ist auch ein möglicher Partner, wenn im öffentlichen Nahverkehr ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse angeschafft werden sollen.

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: "Wir brauchen zukunftsweisende Innovationen und ein kundenorientiertes Angebot an nachhaltigen Mobilitätsdienstleistungen, um die urbane Mobilität von morgen gestalten zu können".

Klaus Entenmann, Vorsitzender des Vorstands der Daimler Financial Services AG: "Daimler ist ein Pionier bei neuen Mobilitätsdiensten, dank unseres breiten Portfolios".

In Stuttgart besteht bereits die gesamte Car2Go-Flotte aus Elektroautos, ebenso in Amsterdam und Madrid.

Related:

Comments

Latest news

Fußball: 3-Liga: Regensburg in der Relegation - Paderborn steigt erneut ab
Vor Paderborn hatten bereits der FSV Mainz 05 II und der FSV Frankfurt als Absteiger in die Regionalliga festgestanden. Der MSV hatte am Ende mit 68 Punkten aber einen Zähler mehr als die Schleswig-Holsteiner auf dem Konto.

News Pokémon GO Abenteuer-Woche mit Stein-Pokémon liegt vor euch
Die Abenteuerwoche in Pokémon GO bietet Trainern viele Argumente, sich an die frische Luft zu begeben und Monster zu jagen. Wenn euch die Abenteuerlust nun gepackt hat, dann findet ihr in eurem Avatar-Kleiderschrank einen schicken Abenteuerhut .

Ex-FBI-Chef Comey kündigt Aussage an
Der Betroffene kann auch mit den Behörden zusammenarbeiten oder über Wissen verfügen, das für die Polizei nützlich ist. In der Untersuchung geht es um die Frage, ob Mitglieder aus Trumps Wahlkampfteam sich mit Moskau abgesprochen hatten.

Trump in Riad zu erstem Auslandsbesuch als US-Präsident gelandet
Verbunden mit Gipfeltreffen der Nato und der G7 hat die Reise aber einen eher geostrategischen als einen religiösen Charakter. Trump will morgen in Riad eine Rede vor mehr als 50 Staats- und Regierungschefs aus mehrheitlich muslimischen Ländern halten.

Fußball: "Schwalben" können in England nachträglich bestraft werden
Ab der neuen Saison können Spieler für eine nicht geahndete Schwalbe nachträglich für bis zu zwei Partien gesperrt werden. Damit ein Spieler sanktioniert wird, müssen die Verantwortlichen zu einem einstimmigen Entscheid kommen.

Other news