Der Sport-Tag: United-Coach Mourinho bricht Interview beleidigt ab

Die Spurs Fans verabschieden sich von der White Hart Lane

Gewinnt United das Endspiel gegen Ajax Amsterdam, wäre man direkt für die Champions League qualifiziert. Nach der 1:2-Niederlage bei Tottenham Hotspur stürmte der exzentrische Trainer mal wieder mittendrin aus einem Interview, weil ihm die Frage nicht passte.

Trotz des Einzugs ins Europaliga-Finale dürfte die Saison 2016/17 in den Annalen von Manchester United in der Rubrik "eher unglamourös" abgeheftet werden.

Das ruhmreiche United hat bereits zum dritten Mal binnen vier Jahren den Einzug in die Königsklasse über die Premier League verpasst. "Einige Spieler gehen derzeit auf Krücken, aber es wird jeder mitreisen", so Mourinho, dem vor allem die gute Stimmung innerhalb der Mannschaft imponiert: "Es herrscht seit Saisonbeginn ein fantastischer Teamgeist bei uns, trotz der teils schwierigen Situation und der vielen Spiele".

"Wir haben nicht gepokert, wir haben uns die Europa League nicht ausgesucht", verteidigte Mourinho seine acht Veränderungen gegenüber dem Halbfinal-Rückspiel bei Celta Vigo. "Meine Spieler sollen nicht das Gefühl bekommen, dass das unser Wettbewerb ist", sagte er in seiner bekannt arroganten Art. Der 54-jährige Portugiese reagierte angefressen.

Angesprochen darauf, was für die nächste Saison nötig sei, um einen ernsthaften Angriff auf die englische Meisterschaft zu starten, antwortete der Portugiese: "Daran will ich aktuell nicht denken".

Bereits im Februar hatte der ManUnited-Coach nach einem 0:0 gegen Absteiger Hull City ein "BBC"-Interview abgebrochen".

Related:

Comments

Latest news

Mehr Unterstützung für Merkel gefordert
Die Bundeskanzlerin sei ein Stabilitätsfaktor in unruhigen Zeiten, darin waren sich die Mitglieder der Initiative einig. Horst Seehofer sei einer der ersten gewesen, dem er seinen Plan vom Anfang des Jahres vorstellte.

Fall Amri: Berliner Senat beschuldigt LKA der Strafvereitelung
Die Einsetzung eines solchen Gremiums würde allerdings wenige Wochen vor Ende der Legislaturperiode nur wenig Sinn machen. Das Berliner Abgeordnetenhaus will an diesem Donnerstag (10.00 Uhr) in einer Aktuellen Stunde über den Fall diskutieren.

Wahlen | Ruhani gewinnt Präsidentenwahl im Iran
Bei der Wahl in Iran geht es um den künftigen Kurs des Landes: Rouhani steht für Öffnung und Raisi für Abschottung. Eine hohe Wahlbeteiligung wird im Iran allgemein als Ausweis der politischen Legitimität des Systems interpretiert.

Ermittlungsverfahren gegen Fußballstar Ronaldo steht offenbar bevor
Das Gesetz wurde bereits 2010 wieder abgeschafft - allerdings wurde Ausländern eine "Übergangsfrist" bis 2015 gewährt. Einnahmen aus dem Ausland interessierten den spanischen Fiskus damals nicht, auch keine ausländischen Werbeeinahmen.

Morgendlicher Wählerandrang bei Präsidentenwahl im Iran
Ruhani habe wegen des Atomabkommens die Atomforschung sowie das Raketen- und Raumfahrtprogramm zurückgefahren, beklagte er. Am Freitag bildeten sich nach Berichten von Augenzeugen vor vielen Wahllokalen in der Hauptstadt Teheran lange Schlangen.

Other news