Macron ruft Deutschland zu mehr Engagement bei Militäreinsatz in Mali auf

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Malis Präsident Ibrahim Boubacar Keita am Freitag auf Truppenbesuch

Frankreichs neuer Staatspräsident Emmanuel Macron ist auf einem seiner ersten Staatsbesuche ins westafrikanische Mali gereist.

Macron besuchte französische Truppen in der nördlichen Stadt Gao.

Macron versicherte dem malischen Präsidenten Ibrahim Boubacar Keita, der vor vier Jahren begonnene Militäreinsatz werde fortgesetzt.

Macron limitiert den Pressepool Macron nahm am Freitag auf die Reise nach Gao nach ergänzenden Angaben der Nachrichtenagentur AFP 25 Journalisten mit. Etwa 4000 Soldaten haben die Franzosen in der Region stationiert, am Kampf gegen islamistische Terrorgruppen und örtliche Milizen sind zudem rund 800 Bundeswehrsoldaten beteiligt. Die Terrorbedrohung in Westafrika bedeute "klar ein Risiko für Europa", fügte der Präsident hinzu. Allein in Gao sind 1600 Soldaten stationiert.

Macron wurde in Mali von Aussenminister Jean-Yves Le Drian und Verteidigungsministerin Sylvie Goulard begleitet.

Nach Kritik französischer Medien und Journalistenvereinigungen bekennt sich der Élyséepalast zur Pressefreiheit.

In dem Brief, den auch die Organisation "Reporter ohne Grenzen" unterzeichnete, hieß es, der Élysée-Palast dürfe keinesfalls darüber entscheiden, "wer von uns über eine Reise berichtet und wer nicht, egal, um welches Thema es geht". Es sei nicht Sache des Präsidenten und seiner Mitarbeiter, über die internen Vorgänge bei Medienorganisationen, ihre Berichterstattung und ihre Herangehensweise zu entscheiden.

Related:

Comments

Latest news

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

"Alien: Covenant": Auch Androiden helfen sich gegenseitig
Regisseur Ridley Scott versucht bei den Zuschauern ein Gefühl des Unbehagens zu schaffen, welches zu Angst und Furcht wird. So künstlich und farblos wie der Charakter des Roboters, ist aber auch die Umsetzung Fassbenders.

Neue Runde der Syrien-Friedensgespräche bei UN in Genf
Parallel finden seit Januar unter Vermittlung Russlands, der Türkei und des Irans Verhandlungen im kasachischen Astana statt. Zuletzt einigten sich dort Moskau, Ankara und Teheran darauf, die Waffenruhe zu erneuern und Schutzzonen zu errichten.

Mutmaßliche Islamisten in Berlin und Sachsen-Anhalt festgenommen
In Handschellen wird er später aus dem Zehngeschosser abgeführt und per Hubschrauber nach Karlsruhe zum Haftrichter geflogen. Ein zweiter Syrer ist fast zeitgleich um 6 Uhr in einem Berliner Flüchtlingsheim im Stadtteil Köpenick festgenommen worden.

Other news