Präsidentenwahl im Iran: Zweite Amtszeit für Ruhani?

Bei der Präsidentschaftswahl im Iran hat es eine hohe Wahlbeteiligung gegeben.

Die Wahllokale sind voraussichtlich bis 21.30 Uhr (MESZ) geöffnet. Nach Auszählung von fast 100 Prozent der Stimmen setzte sich der 68-Jährige mit fast 58 Prozent der Stimmen gegen seinen erzkonservativen Gegenkandidaten Ebrahim Raeissi durch.

Die Wahl wird auch als Referendum gesehen: Ruhanis Politik der Öffnung steht gegen Raeissis Abschottungspolitik. Vor vielen Wahllokalen in Teheran bildeten sich laut Augenzeugen lange Schlangen. Ruhani galt zwar als Favorit, aber Raeissi genoss die Unterstützung des Klerus sowie der staatlichen Medien. Die beiden anderen Kandidaten gelten als chancenlos. Erste Prognosen soll es schon Samstagmorgen geben. Medienangaben zufolge gab es auch in den Provinzen eine lebhafte Beteiligung. Die Wähler sollten außerdem nicht vergessen, dass das Wahlergebnis auch außenpolitisch für das Land enorm wichtig sei, sagte der Präsident. Nach Angaben von Innenminister Abdulresa Rahman Fasli werden die Endergebnisse am Samstagabend oder spätestens am Sonntag bekanntgeben.

Related:

Comments

Latest news

Museen beteiligen sich am Internationalen Museumstag
In Worms beginnt der Internationale Museumstag um 11 Uhr mit einer speziellen Führung im Andreasstift. Auch auf Facebook und Twitter erscheinen alle Neuigkeiten zum internationalen Museumstag.

Ermittlungsverfahren gegen Fußballstar Ronaldo steht offenbar bevor
Das Gesetz wurde bereits 2010 wieder abgeschafft - allerdings wurde Ausländern eine "Übergangsfrist" bis 2015 gewährt. Einnahmen aus dem Ausland interessierten den spanischen Fiskus damals nicht, auch keine ausländischen Werbeeinahmen.

USA schicken zweiten Flugzeugträger Richtung Nordkorea
Zwei chinesische Kampfjets haben einem Medienbericht zufolge ein US-Militärflugzeug über dem Ostchinesischen Meer abgefangen. Es dürfte vor dem Hintergrund der Drohungen Nordkoreas mit einem Atomtest im Einsatz gewesen sein.

Medien entdecken Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni
Im Verfassungsschutzbericht Bayerns von 2015 wird diese Burschenschaft wegen Verbindungen zur rechtsextremen Szene erwähnt. Franco A . war im französischen Illkirch stationiert gewesen und hatte ein Doppelleben als Flüchtling geführt.

ARD lehnt Ausstieg Deutschlands beim Song Contest ab
Mit einem ungewöhnlichen, ruhigen und speziellen Jazz-Walzer gewann der Portugiese Salvador Sobral den 62. Gesehen haben das Finale des Song Contest am Samstag in Deutschland 7,76 Millionen Menschen.

Other news