Telekom aktiviert HD Voice Plus für Galaxy S7 und Xperia XZ

Telekom aktiviert HD Voice Plus für Galaxy S7 und Xperia XZ

Die Deutsche Telekom hat die neue Technologie für Sprache im LTE-Netz HD Voice Plus freigeschaltet.

HD Voice Plus steht im LTE-Netz der Deutschen Telekom ab sofort zur Verfügung und kann verwendet werden. Die Technik soll ein Telefongespräch über LTE erlauben, das von einem normalen Vier-Augen-Gespräch kaum noch zu unterscheiden ist.

Seit wenigen Tagen hat die Deutsche Telekom HD Voice Plus in ihrem Netz eingeführt. Dem Feature liegt der von den Standardisierungsgremien 3GPP und GSMA als Nachfolger für HD Voice spezifizierte EVS-Codec zugrunde. Der neue Standard soll bald Netzbetreiber-übergreifend funktionieren. Die Sprachübertragung findet nun nicht mehr im 7 KHz Frequenzbereich statt, sondern wird auf 20 KHz erweitert, den gesamten hörbaren Frequenzbereich des Menschen. Wann netzübergreifende Gespräche (zum Beispiel zu Vodafone Crystal Clear) möglich sein werden, erwähnt die Telekom nicht, nur dass es der Fall sein wird.

Da HD Voice Plus automatisch aktiviert wird, sollte der Übergang auf die neue Technologie kein Problem darstellen. Eine separate Buchung des Dienstes sei nicht notwendig. Sprache soll so insbesondere in lauter Umgebung, oder wenn sich Personen sehr leise unterhalten müssen, natürlicher und klangvoller sein, erklärte die Telekom. Zunächst sind nur das Samsung Galaxy S7, Galaxy S7 edge und Sony Xperia XZ zu der besseren Sprachqualität fähig.

HD Voice Plus verbessere die Sprachqualität von HD Voice nochmals deutlich und sei zudem robuster gegen Übertragungsfehler und Signalschwankungen, so der Anbieter. Weitere Geräte folgen nach und nach.

Related:

Comments

Latest news

Chelsea Manning postet erstes Porträt nach Entlassung
Zuvor hatte Manning bereits ein Foto ihrer Füße in Turnschuhen mit der Bildunterschrift "Erste Schritte in Freiheit" gepostet. Sie forderten die Öffentlichkeit zugleich auf, das Recht auf Privatheit ihrer Mandantin zu respektieren.

Walter-Borjans wirbt für Groschek als künftigen SPD-Chef in NRW
Am diesem Nachmittag wird es auch um eine weitere Personalie gehen: um die Nachfolge von André Stinka (51) als Generalsekretär. Er kennt die NRW-SPD in- und auswendig, war zehn Jahre lang ihr Generalsekretär.

"Brasilien-Gate": Präsident Temer droht das Aus
Und: JBS zahlt nach Verhandlungen mit dem Gericht für all die eigenen Verfehlungen rund 225 Millionen Reais (65 Millionen Euro). Der Präsident habe niemals Zahlungen zugestimmt, mit denen das Schweigen seines Parteifreunds Cunha habe erkauft werden sollen.

Steinhaus wird erste Schiedsrichterin in der Bundesliga
Die sechs FIFA-Schiedsrichter der ersten Kategorie bekommen in der neuen Saison 79.000 Euro (bislang 75.000 Euro). Pro Bundesliga-Spiel gibt es von der Saison 2017/18 an 5000 statt bislang 3800 Euro.

Prinzessin Mako von Japan verzichtet für Liebe auf den Thron
Das Parlament soll in Kürze ein Gesetz beschliessen, mit welchem dem 83 Jahre alten Akihito der Rücktritt erlaubt wird. Nach japanischen Medienberichten wird sich Prinzessin Mako in Kürze mit einem Studienfreund verloben.

Other news