GWENT: Öffentliche Beta für GWENT auf alle Plattformen angekündigt

Gwent Beta

CD PROJEKT RED hat gestern die Details zur öffentlichen Beta von GWENT: The Witcher Card Game bekanntgegeben.

CD Projekt Red hat angekündigt, dass am 24. Mai 2017 die offene Beta zu "Gwent: The Witcher Card Game" auf dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 starten wird. Sie findet auf dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 statt.

Falls ihr zu den Glücklichen gehört, die den Free-to-Play-Titel schon in der geschlossenen Beta spielen durften, hier ein paar wichtige Infos für euch: Zum einen müsst ihr euch darauf einstellen, dass euer gesamter Spielfortschritt zurückgesetzt wird. Noch mehr wird im Livestream verraten, der heute ab 21 Uhr laufen soll.

Wer bereits in der Closed Beta mit dabei war, wird nächste Woche seinen Spielfortschritt sowie hinzugewonnene Karten verlieren, um alle SpielerInnen auf dem gleichen Niveau beginnen zu lassen. Die öffentliche Beta stellt einen Neustart dar.

"Die öffentliche Beta ist der nächste Schritt im Entwicklungsprozess unseres Spiels und wir empfinden es als Ehre, diesen gemeinsam mit allen, die uns bislang begleitet haben, zu erleben". "Gleichzeitig ist es für viele neue Spieler eine gute Gelegenheit, GWENT erstmals auszuprobieren und wir freuen uns darauf, zusammen an den weiteren Verbesserungen des Spiels zu arbeiten".

Related:

Comments

Latest news

Menden: Motorradfahrer stirbt bei Unfall
Nach Angaben der Polizei verletzte sich der Mann bei der Kollision so schwer, dass er noch an der Unfallstelle starb. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Arnsberg werden die Fahrzeuge sichergestellt.

Reaktion auf Microsoft: Apple soll bald aktualisierte MacBooks vorstellen
Anders als im Herbst 2016 wird Apple höchstwahrscheinlich kein neues Design für eine der MacBook-Varianten vorstellen. Er soll bestimmte Funktionen, etwa den Energiesparmodus Power Nap, übernehmen und die Intel-Prozessoren ergänzen.

Landgericht fällt Urteil im Kreissägen-Prozess
Der Angeklagten zufolge habe ihr damaliger Freund zwei Gesichter gehabt: Er soll sie gedemütigt und zu Sexspielen gezwungen haben. Es sei nicht bewiesen, dass die Angeklagte bei der Tat Ende 2008 aus Heimtücke gehandelt habe, argumentierte das Gericht.

Eishockey-WM "Zufrieden, aber der Ehrgeiz bei Bundestrainer und den Spielern"
Vor sieben Jahren musste sich der verschuldete DEB in die Zukunft retten, diesmal kann der Verband den Gewinn investieren. Sturms Vertrag läuft bis nach der WM 2018 in Dänemark, soll aber vorzeitig dieses Jahres verlängert werden.

Chaos in Brasilia: Präsident Temer im Korruptionssumpf
Nach Rousseffs Absetzung war ihr Temer als Vize-Präsident an die Staatsspitze nachgefolgt, sein Mandat läuft noch bis Ende 2018. In der Hauptstadt Brasilia war nach dem Bekanntwerden von angeblich schwer belastenden Tonaufnahmen von einer "Bombe" die Rede.

Other news