Deutschland: Stuttgart und Hannover steigen auf

Schiedsrichter Patrick Ittrich

Vitor Pereira und 1860 München müssen in die Relegation. Würzburg steigt neben Karlsruhe ab.

Berlin (dpa) - Der VfB Stuttgart und Hannover 96 kehren in die Fußball-Bundesliga zurück.

Endspurt in der 2. Bundesliga!

Hannover kämpft um die Rückkehr in die 1. Liga. In Heidenheim wähnten sich die Löwen nach der 1:0-Führung durch Stefan Aigner (62.) schon auf der sicheren Seite, doch Marc Schnatterer (86.) und Tim Kleindienst (90.+4) stürzten 1860 in die Relegation. Stürmer Simon Terodde erzielte dabei zwei Treffer und kürte sich mit 25 Saisontoren zum Torschützenkönig. "Der Aufstieg ist einfach nur verdient, wenn man sieht, was hier los ist. Das haben wir noch nicht erlebt", sagte der Torjäger. Unmittelbar neben dem Stadion hatten zudem zehntausende VfB-Fans die Partie auf dem Cannstatter Wasen verfolgt. "Der Wahnsinn", befand VfB-Trainer Hannes Wolf.

Auch DFB-Präsident Reinhard Grindel übermittelte den beiden Aufsteigern seine Gratulation. "Nach dem Rückschlag im vergangenen Jahr haben beide Vereine konzentriert und seriös an der Rückkehr in die Erstklassigkeit gearbeitet und sich nun mit dem Aufstieg belohnt". Eintracht Braunschweig trifft in der Relegation auf den VfL Wolfsburg.

Nach nur 34 Spielen ist das Abenteuer 2. Liga für die Würzburger Kickers schon wieder beendet. "Wir sind alle enttäuscht".

"Es ist heute kein schöner Moment für uns". FWK-Coach Bernd Hollerbach fand lobende Worte für seinen Heimatverein, wollte seine persönliche Zukunft aber nicht öffentlich diskutieren. Sie steigen neben dem Karlsruher SC in die Dritte Liga ab. Da passt es wie der Ball zum Spiel, wenn das sportliche Aushängeschild mit den Besten Schritt halten kann. Der Ende März von Arminia Bielefeld verpflichtete Trainer rettete seinen Klub vor dem Abstieg.

Für Kaiserslautern gelang Daniel Halfar (21.) der erlösende Treffer gegen Nürnberg, für Düsseldorf beseitigte Christian Gartner (39.) die letzten Zweifel am Klassenerhalt. Daniel Halfars Eckball führte zum 1:0 für die Pfälzer in der 20. Minute. Pauli von seinem Publikum. Stuttgart sicherte sich am 34. und letzten Spieltag durch ein souveränes 4:1 (1:0) gegen Würzburg mit 69 Punkten auch die Zweitliga-Meisterschaft vor Hannover (67), das beim SV Sandhausen nicht über ein 1:1 (0:0) hinauskam. In Bochum drehte St.

Related:

Comments

Latest news

Baden-Württemberg: Hoeneß schaltet in Angriffsmodus - Lahm wie beim WM-Titel
Pflichtspiel für den FC Bayern um 17.49 Uhr die Schale aus den Händen von DFL-Präsident Reinhard Rauball empfangen. Dennoch kündigte Hoeneß an, schon in den "nächsten Tagen eine Richtungsentscheidung" bekannt zu geben.

Clariant geht mit US-Konzern Huntsman zusammen
Huntsman-CEO Peter Huntsman werde Chef der neuen Firma, während sein Clariant-Kollege Hariolf Kottmann den Verwaltungsrat führe. Durch den Zusammenschluss sollen Synergien geschaffen und damit jährlich mindestens 400 Millionen Dollar gespart werden .

Deutschland: Deutsche in Kabul getötet
Die GIZ wird im Sommer ihre Büros im Zentrum von Kabul aufgeben und in ein schwer gesichertes Lager am Stadtrand ziehen. Sie hätten sich leise auf das Gelände geschlichen, Schusswechsel seien nicht zu hören gewesen, sagten Nachbarn.

SC Magdeburg holt dritten Platz im EHF-Cup
Bester Göppinger Torschütze im Endspiel vor 5600 Zuschauern in der ausverkauften EWS-Arena war Lars Kaufmann mit acht Treffern. Dann folgte der Einbruch in der "Höhle der Löwen", wie Hanning die Stimmung in der Göppinger Halle beschrieben hatte.

Stuttgart und Hannover steigen auf
Nach dem überraschenden Ausgleich von Bjarne Thoelke (14.) brachte Julius Biada (34.) den Favoriten erneut in Front. Fußball Der VfB Stuttgart ist nur ein Jahr nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga wieder erstklassig.

Other news