Pokémon GO: Niantic verspricht legendären Sommer

Das Spiel, in dem man draußen an verschiedenen Stellen Pokémon sammeln und jagen muss sowie in Arenen kämpft, erfreute sich letzten Sommer besonderer Beliebtheit. Eine Aussage des Produktmarketing-Chefs Archit Bhargava aus dem Hause Niantic Labs im Rahmen einer Preisverleihung deutet jedenfalls darauf hin. Möglicherweise wird dieses Vorhaben schon in diesem "legendären" Sommer umgesetzt. Dies soll sich allerdings bald ändern.

Pokémon GO war einer der großen Abräumer bei den 21st Annual Webby Awards. Pokémon GO räumte gleich fünf Preise bei den Awards ab, darunter den Titel des besten Mobile-Games des Jahres. Dabei hielt sich der Herr recht kurz bei seiner Rede und versprach, dass der kommende Sommer "legendär" werden würde. Auf der anderen Seite dürfen wir aber wohl auch damit rechnen, dass Niantic in Verbindung mit Nintendo neue, legendäre Pokémons einführt.

Related:

Comments

Latest news

Chemie-Megadeal: Clariant will mit Huntsman fusionieren
Das geplante IPO für die Sparte Pigments & Additives (Venator) von Huntsman soll wie geplant im Sommer 2017 durchgeführt werden. Angestrebt werde ein "Merger of Equals", wobei Clariant am neuen Unternehmen 52 Prozent halten wird und Huntsman 48 Prozent.

Medien: David Lynchs "Twin Peaks" ist zurück
Earl entführt Annie und versteckt sich mit ihr in der "Schwarzen Hütte", einem mystischen Ort in den Wäldern von Twin Peaks . Möglicherweise wollen sich die Produzenten den Hype um " Twin Peaks " nicht durch lästige Kritiken kaputt machen lassen.

Fairtrade macht erstmals Milliarden-Umsatz
Der Verband TransFair wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern zu unterstützen. Der Umsatz stieg insgesamt um 18 Prozent, wie der Dachverband TransFair am Montag mitteilte.

Deutschland: Bamberg dominiert erstes Halbfinale gegen Bayern - Ulm siegt
Chris Babb versenkte sieben von zehn Versuchen, Braydon Hobbs traf vier Dreier. Im zweiten Semifinale der Basketball-Bundesliga hat ratiopharm Ulm mehr Mühe.

Dynamo Dresden ergreift drastische Maßnahmen gegen eigene Anhänger
An der ein oder anderen Stelle kann man die Kritik an den Verbänden nachvollziehen. "Dialog muss das Ziel sein". Am Ende des Tages gab es nach Angaben der Polizei 15 verletzte Beamte und 21 verletzte Ordner zu beklagen.

Other news