Relegation: Wolfsburg ohne Jung und Bazoer

Bazoer wird in der Relegation nicht zum Einsatz kommen

Wolfsburg - Mittelfeldspieler Riechedly Bazoer vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg muss wegen eines Meniskusrisses am Knie operiert werden. Die erste Relegationspartie findet am Donnerstag (20:30 Uhr) in Wolfsburg statt. "Es hatte sich angedeutet", sagte VfL-Coach Andries Jonker am Montag zum Ausfall des Routiniers.

Jung fällt wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel aus, wegen der er schon bei der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV am Samstag ausgewechselt werden musste. Der niederländische Nationalspieler brach am Sonntag das Training aufgrund einer Knieverletzung ab und wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. "Das ist ein großer Verlust". Bis Mittwoch will Jonker dort seine Mannschaft auf die Relegation einschwören.

Related:

Comments

Latest news

Rheinland-Pfalz: Mainz 05 und Trainer Schmidt trennen sich
Der 50-jährige Schmidt stand bereits Anfang April vor der Ablösung, durfte damals aber trotz Abstiegsgefahr weitermachen. Das neue Arbeitsfeld Schmidts könnte aber auch in Frankreich liegen - auch wenn Schmidt bisher Kontakte zu AS St.

Adler geht - Gisdol: "Brauchen eine hungrige Mannschaft"
Trainer Markus Gisdol hatte trotz der Last-Minute-Rettung gegen den VfL Wolfsburg (2:1) Veränderungen in seinem Kader angekündigt. Auf Facebook meldete sich der in Leipzig geborene Keeper mit dem Satz "Ich möchte, dass ihr es zuerst von mir erfahrt" zu Wort.

Hennef: 26-Jähriger soll eine Minderjährige vergewaltigt haben
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am vergangenen Mittwoch ein minderjähriges Mädchen in Hennef vergewaltigt worden. Opferschützer kümmerten sich um die Jugendliche, die sich in der Obhut ihrer Eltern befindet.

HSV-Fans klauen Latte aus dem Stadion
Die beiden Anhänger hatten nach den Feierlichkeiten im Anschluss nach dem 2:1 gegen den VfL Wolfsburg kurzerhand eine Querlatte mitgenommen.

Offener Brief gegen Kanzlerduell: Linke, Grüne und FDP wollen mitmachen
Mit "allen Parteien" sind jedoch lediglich die nur die Parteien gemeint, "die eine Chance auf den Einzug in den Bundestag haben". Die Parteichefs werfen den Fernsehsendern vor, das Kanzlerduell in seiner jetzigen Form beschädige die Demokratie.

Other news