Russland wieder Dritter bei Eishockey-WM

Russland wieder Dritter bei Eishockey-WM

Russland sicherte sich an der Eishockey-WM die Bronzemedaille. Die Osteuropäer setzten sich in Köln im Spiel um Rang 3 gegen Finnland 5:3 durch.

Überragender Mann auf dem Eis war Russlands Stürmer Nikita Gusev (7./28.) mit zwei Treffern.

"Es war ähnlich wie gegen Kanada". Russlands Chefcoach Oleg Snarok blickte mit gemischten Gefühlen auf die Partie: "Wir haben Bronze gewonnen, es ist nicht die Medaille, die wir wollten. Ich bin aber dennoch stolz auf mein Team". Der Sieg gegen die Finnen war für den Rekordweltmeister eine "kleine" Entschädigung für die bittere 2:4-Halbfinalniederlage gegen Kanada am Samstag, als er eine 2:0-Führung verspielt hatte. Der 27-malige Titelträger revanchierte sich damit für die 1:3-Niederlage im Halbfinale der WM 2016 im eigenen Land.

Related:

Comments

Latest news

Freizeit Österreich Nepal: Blinder Österreicher feiert Gipfelsturm auf den Mount Everest
Mai 2001 über die klassische Südroute) der zweite Mensch, der ohne Augenlicht den Gipfel des Everest erreicht hat. In seiner Expeditions-Gruppe war er nicht der einzige, der einen Rekord aufgestellt hat.

Juventus Turin zum sechsten Mal in Folge italienischer Meister der Serie A
Der Rekordmeister sicherte sich durch ein 3:0 (2:0) gegen Aufsteiger FC Crotone am vorletzten Spieltag der Serie A den 33. Juve hatte die Tabellenführung am fünften Spieltag erobert und seither nicht mehr abgegeben.

Konflikte Venezuela: Proteste in Venezuela - Militär besetzt deutsche Kolonie
Mehr als zehntausend Demonstranten haben sich unterdessen am Samstag auf einen Marsch zum Innenministerium in Venezuela gemacht. Bei Protesten gegen Maduro war dort zuvor der Sitz der Nationalparkbehörde angegriffen worden, Autos gingen in Flammen auf.

Kein Geld für notwendige Anschaffungen Viele Hartz-IV-Bezieher brauchen Kredite
Die monatliche Tilgung verschärfe die prekäre Situation der Betroffenen zusätzlich, kritisierte Zimmermann. Die Zahlen hatte die Linken-Bundestagsabgeordnete Zimmermann von der Bundesagentur angefordert.

Hochrechnung: klares "Ja" zu Atomausstieg in der Schweiz
Zwar zeige das Referendum, dass sich die Schweizer Nachbarn künftig auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz fokussieren. Die rechtskonservative SVP (Schweizerische Volkspartei) ist gegen das Gesetz und warnte vor massiv höheren Stromrechnungen.

Other news