Berühmte Felsnase am Everest-Gipfel abgebrochen

Mount Everest. Diesen Gipfel hat heute 21. Mai 2017 der blinde Alpinist Andy Holzer aus Osttirol erobert

Der Brite Tim Mosedale schrieb, nachdem er zum sechsten Mal den Everest-Gipfel erreicht hatte, auf Facebook zu einem Bild der Passage: "Der Hillary Step ist nicht mehr". Ein entsprechender Bericht eines britischen Bergsteigers wurde von einem nepalesischen Bergführer bestätigt. Und auf der nepalesischen Seite sei ein 48-jähriger Slovake tödlich verunglückt.

Der 12 Meter hohe Vorsprung wurde nach dem Everest-Pionier Edmund Hillary benannt und galt als das letzte große Hindernis auf der Südroute zum Gipfel.

Der Hillary Step war gefürchtet, weil sich dort an guten Gipfeltagen bei schönem Wetter oft lange Warteschlangen durch entkräftete Bergsteiger bildeten, die nur noch sehr langsam durch die Passage vorankamen.Besonders für Alpinisten, die ohne Flaschensauerstoff unterwegs waren, konnte das in der extremen Höhe gefährlich werden und das Ende aller Gipfel-Ambitionen bedeuten. Die Felsformation war die letzte Hürde vor dem Gipfel des Berges. Bereits 2016 hatte es Spekulationen gegeben, dass sie während des schweren Erdbebens im April 2015 kollabiert sein könnte. Im vergangenen Jahr ließ sich das wegen schlechter Wetterbedingungen aber nicht bestätigen.

Heute um 7.10 Uhr kamen die drei auf dem Gipfel des Mount Everest an!

Der sehbehinderte österreichische Bergsteiger Andy Holzer hat den Mount Everest erklommen. Für Holzer war es der dritte Versuch, den Gipfel des Mount Everest zu erreichen.

Als erster Blinder hat er den Mount Everest über die Nordroute bestiegen. Nepalesischen Medienberichten zufolge wird zudem ein Bergsteiger aus Indien vermisst.

Zu dem indischen Bergsteiger war der Kontakt am Samstag abgebrochen, nachdem er den Gipfel erreicht hatte. Erst Anfang Mai ist ein 85-jähriger Kletterer aus Nepal am höchsten Berg der Welt gestorben. Sie erlagen vermutlich der Höhenkrankheit. Der Brite kennt sich aus in der Todeszone ab 8000 Meter über dem Meeresspiegel, sechsmal war er schon auf dem Mount Everest.

Related:

Comments

Latest news

Eröffnungstermin weiter unklar: BER-Macher planen bereits Billig-Ausbau
Denn die Passagierzahl in Berlin hat sich in zehn Jahren nahezu verdoppelt und im vergangenen Jahr rund 33 Millionen erreicht. Beide Dienstleister würden aus dem Etat für externe PR-Beratung von 200 000 Euro der Flughafengesellschaft bezahlt.

Deutsche Welle fordert Freilassung ihres Korrespondenten im Kongo
Ein von der DW beauftragter Anwalt habe sich inzwischen von der Unversehrtheit des Korrespondenten überzeugen können. Bislang verweigern die Behörden jedoch jede Information über die gegen ihn erhobenen Vorwürfe.

Manuel Neuer: Heimliche Hochzeit 2017 mit Nina Weiss in den Alpen
Focus und Bild berichten seit Montagnachmittag von der Geheim-Hochzeit von Welttorhüter Manuel Neuer und seiner Nina Weiss. Nach der standesamtlichen Trauung fuhr das Paar demnach gemeinsam mit den Gästen ins 4-Sterne-Hotel "Jungbrunn".

Viele Tote nach Explosion bei Konzert in Manchester
Viele der Verletzten sind May zufolge schwer verletzt und schweben teils noch in Lebensgefahr, darunter Kinder und Jugendliche. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon meinte auf Twitter: "Herzzerreißende Nachrichten aus Manchester ".

Karlsruhe: Entscheidung über neues Internet-Institut fällt
Nach einer Vorrunde waren neben Berlin auch München , Bochum , Karlsruhe und Hannover zur Vollantragstellung aufgefordert. Niedersachsens Landesregierung stellt für den Fall des Zuschlags 5,8 Millionen Euro für den Instituts-Aufbau in Aussicht.

Other news