Manchester: Polizei identifiziert mutmaßlichen Attentäter

May: Attentäter von Manchester vermutlich identifiziert

Es soll sich um den in Großbritannien geborenen Salman Abedi handeln, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Abend berichtete. Bei einer Pressekonferenz bestätigte der Polizeichef des Großraums Manchester, Ian Hopkins, am frühen Dienstagabend dann die Medienberichte über den Namen des Hauptverdächtigen.

Weitere Angaben wollte er zunächst nicht machen. Nun müsse ermittelt werden, ob der Mann alleine gehandelt habe oder Teil eines größeren Netzwerks war, so Hopkins weiter. Abedi war jedoch nicht, wie ursprünglich berichtet 23, sondern erst 22 Jahre alt.

Der Attentäter von Manchester ist offenbar identifiziert. Mindestens 22 Menschen wurden getötet, etwa 59 verletzt. Unbestätigten Angaben von Nachbarn der Familie zufolge seien einige Familienmitglieder kürzlich nach Nordafrika zurückgekehrt. Im Süden Manchesters wurde im Zusammenhang mit dem Anschlag zudem ein 23-Jähriger festgenommen. Premierministerin Theresa May hatte am Dienstag mitgeteilt, dass die Polizei die Identität des Mannes bereits kenne.

Related:

Comments

Latest news

Schlußjubel der Schweden nach dem Sieg über Kanada im Eishockey-WM-Finale
In Überzahl glich Kanada kurz nach Wiederanpfiff im letzten Drittel aus und erzwang damit die Overtime. Damals war es Kanada (gegen Finnland) gewesen, welches das bessere Ende für sich behalten hatte.

PlayStation Network: Wartungsarbeiten am morgigen Dienstag
März 2018 will Sony von der PlayStation 4 satte 78 Millionen Exemplare verkaufen. Ein kräftiger Zuwachs, den das Unternehmen künftig weiter ausbauen möchte.

Explosion in Manchester Bombenanschlag bei Konzert von Ariana Grande
Anwohner boten Schlafplätze an und Taxifahrer kostenlose Mitfahrgelegenheiten, wie der Nachrichtensender Sky News berichtete. In der Konzerthalle, die bis zu 21'000 Besuchern Platz bietet, spielten sich nach der Explosion dramatische Szenen ab.

Landeskriminalamt nimmt illegale Waffenhändler in der Region fest
Der ältesten Festgenommene, ein 83-jähriger Österreicher aus dem Flachgau, war wohl der Drahtzieher der Waffengeschäfte. Dabei wurden sechs Revolver, einige hundert Gramm Schwarzpulver und mehrere Tausend Schuss Munition sichergestellt.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news