Nach Tod seiner Tochter: Zack Snyder verlässt "Justice League"

Deborah und Zack Snyder bei der Premiere von

Im März ist die Tochter von Regisseur Zack Snyder gestorben, jetzt nimmt er sich eine Auszeit. Joss Whedon wird ihn bei "Justice League" vertreten. Grund ist eine Familientragödie: Die 20-jährige Tochter des Filmemachers hat sich das Leben genommen.

Regisseur Zack Snyder entschloss sich schweren Herzens die Regie-Aufgabe des Films an seinen Kollegen Joss Whedon abzugeben, da er aus persönlichen Gründen seine Familie aktuell stärker unterstützen will. Der Streifen ist bereits abgedreht und befindet sich in der Nachbearbeitung.

Die geplanten Nachdrehs sollen dabei laut Warner Bros.

Nach der Tragödie hatte es eine zweiwöchige Drehpause gegeben. (…) Und in den letzten zwei Monaten habe ich entschieden, dass ich von diesem Film zurücktreten werden, um bei meiner Familie zu sein, bei meinen Kindern, die mich wirklich brauchen.

Related:

Comments

Latest news

Südkorea: Prozess gegen frühere südkoreanische Präsidentin beginnt
In Südkorea hat der Prozess wegen Korruption gegen die frühere Präsidentin Park Geun-hye begonnen. Parks Rechtsanwalt Yoo Young-ha sagte, dass man alle 18 Vorwürfe zurückweise.

Trump sieht Chance für Nahost-Frieden
Israel hat zudem Bedenken wegen eines Militärdeals, den die USA mit Saudi-Arabien in Höhe von 110 Milliarden Dollar abschlossen. Denn Trump scheint in zentralen Nahost-Fragen auf den Kurs seines Vorgängers Barack Obama umgeschwenkt zu sein.

Unfälle - Bad Homburg vor der Höhe - Autofahrerin will U-Bahn-Gleise
Die Haltestellen Ober-Eschbach und Bad Homburg-Gonzenheim konnten am Morgen zunächst nicht angefahren werden. Für die Bad Homburgerin kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle.

Basketball | Giganten-Sieg für Warriors
War es im ersten Vergleich beim 113:111 noch knapp, so zog Golden State am Dienstag (Ortszeit) von Beginn an die Zügel an. Wegen des deutlichen Vorsprungs durften früher als üblich die Bankspieler auf das Parkett.

Wirtschaft: Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der ÖBB
August 2017 werden bestehende HELLÖ-Linien in das europaweite FlixBus-Netz integriert und über www.FlixBus.at vertrieben. Mitte Juli 2016 waren die schwarzen Mercedes-Busse unter dem Markenmotto "Hellö - Der Fernbus gegen Fernweh" gestartet.

Other news