Red Dead Redemption 2: Release-Termin verschoben, neue Screenshots veröffentlicht

Red Dead Redemption 2 1

Wer auf einen baldigen Release von ‚Red Dead Redemption 2' gehofft hat, muss nun ganz stark sein, denn Rockstar hat das heißersehnte Western-Epos auf 2018 verschoben.

Das Wildwest-Abenteuer von Rockstar Games erscheint später als geplant. Einen exakten Releasetermin will das Studio noch nicht nennen. Es ist nur von einem Releasefenster im Frühjahr 2018 die Rede.

Dieser Verbrecher-Epos im riesigen und unerbittlichen Inland Amerikas wird das erste Spiel, das Rockstar von Grund auf für die aktuellste Konsolengeneration entwickelt.

"Es tut uns sehr leid, wenn diese Verschiebung für Enttäuschungen sorgt, aber wir glauben fest daran, ein Spiel nur dann auszuliefern, wenn es dazu bereit ist".

Related:

Comments

Latest news

Weltmeister Boateng beendet Saison mit Muskelverletzung
Vorausgegangen war ein Zweikampf mit Florian Niederlechner, bei dem sich Boateng ohne Verschulden des Freiburgers wehgetan hatte. Der Abwehrspieler hatte sich am Nachmittag gegen Freiburg verletzt und musste schon nach zehn Minuten ausgewechselt werden.

Großer Brandschaden bei Rolls-Royce in Deutschland
Ausbesserungsarbeiten könnten den Brand ausgelöst haben, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Montag. Oberursel ist neben Dahlewitz bei Berlin der Hauptstandort von Rolls Royce in Deutschland.

Zum 36. Mal: Benfica Lissabon vorzeitig Meister in Portugal
In der Champions League waren die Rot-Weißen im Achtelfinale am Bundesligisten Borussia Dortmund gescheitert. Sieg, nur zwei Ligapartien hat Benfica in dieser Saison bislang verloren.

Israel: Trump trifft in Israel ein
Der Besuch Trumps in Israel sieht kein Dreistaatentreffen zwischen Israel, der Palästinensischen Autonomiebehörde und den USA vor. US-Diplomaten hatten vor der Reise gesagt, die Klagemauer liege nicht in Israel, sondern im palästinensischen Westjordanland.

Baden-Württemberg: Kretschmann warnt Grüne vor neuen Fehlern
Regierungschef Kretschmann und die Automobilbosse betonten, dass der Dialog langfristig angelegt sei. Kretschmann räumte in dem Interview ein, dass er die Debatte um Dieselfahrzeuge unterschätzt habe.

Other news