Starker Start für "Naked Attraction" in schwachem Umfeld

In einer ersten Runde zeigen sie nur ihren nackten Unterleib von vorn, in der zweiten den Hintern, in der dritten die Brust - und ganz zuletzt ihr Gesicht.

Macht die Nackt-Kuppelshow "Adam sucht Eva" bei RTL immerhin noch den Anschein einer vorwiegend persönlichen Auseinandersetzung mit dem Gegenüber, reduziert "Naked Attraction" die Suche tatsächlich auf Penis, Po & Co. Der Single lässt der Reihe nach Entkleidete ausscheiden bis er sich am Schluss ebenso ausziehen muss und seine Herzensdame oder den Herzbuben erwählt. Die erste der vier Folgen von "Naked Attraction" läuft am Montag, 8. Mai, um 22.15 Uhr auf RTL 2. Den Zuschauer lassen die Singles daran teilhaben, was sie an den Ausstellungsstücken interessant und anziehend finden. Problematisch findet die frühere Viva-Moderatorin Milka das nicht.

Ob sich Moderatorin Milka Loff Fernandes das richtige Format für ein TV-Comeback ausgesucht hat? Beim Penis in der roten Box beobachtet sie etwas Ungewöhnliches: "Schau mal, der zittert ein bisschen. Also meine Hand reicht ja wahrscheinlich nicht" (Kleinhand-Milka). Bei "Naked Attraction" stehen die Damen allerdings splitternackt in Boxen. Bei Rob, der wie Jenny das Interview nackt gibt, ist das der Fall. Zwar entlockt sie den Kandidaten intimsten Vorlieben - etwa, dass Robs Traumfrau nicht "zu zart im Genitalbereich gebaut" sein darf - und bleibt dabei demonstrativ gelassen. Die Info-Autoren von RTL 2 pflichten ihm bei: "Große Schamlippen steigern das Lustempfinden der Frau", heißt es in der Sachgeschichte zwischendurch.

Nicht minder kluge Sätze entfleuchen dem männlichen Kandidaten Rob: "Weibliche Schenkel".

Jeder, der bei "Naked Attraction" mitmache, wisse worauf er oder sie sich einlasse, sagt Milka Loff Fernandes weiter. Oder anders formuliert: Die Sendung versteht Kleidung als Verschleierung der (nackten) Tatsachen, nicht als Ausdruck der Persönlichkeit, und reduziert den ersten Eindruck konsequent auf den Körper.

Ein schöner Erfolg für den Sender, vor allem wenn man auf das Vorprogramm blickt, da sah es nämlich alles andere als gut aus.

Related:

Comments

Latest news

Clariant und Huntsman werden über Merger of Equals zu "HuntsmanClariant"
Huntsman und Clariant seien je alleine sehr starke Unternehmen und würden einander nicht brauchen, erklärte Huntsman weiter. An der neuen Gesellschaft sollen Clariant-Aktionäre 52 Prozent halten, die Huntsman-Eigner entsprechend den Rest.

Motorrad-Weltmeister Hayden nach Fahrrad-Unfall gestorben
Sie trugen zum Zeichen des Mitgefühls mit dem Champion von 2006 dessen frühere Startnummer 69 an Rennkleidung, Helm oder Motorrad. Verschiedene Familienmitglieder waren nach dem Unfall nach Italien geflogen, unter ihnen Haydens Mutter und der Bruder.

Zahl der Deutschlandstipendiaten gestiegen, Anteil stagniert
Trotz teurer PR-Kampagne sei das Deutschlandstipendium ein echter Ladenhüter, sagte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Hannack. Die Deutschlandstipendien in Höhe von monatlich 300 Euro werden je zur Hälfte vom Bund und von privaten Mittelgebern finanziert.

Saudi-Arabien: Trump ruft islamische Staaten zu Kampf gegen Terror auf
Trump wird auf seiner ersten Auslandsreise von seiner Ehefrau Melania, Tochter Ivanka und Schwiegersohn Jared Kushner begleitet. Der Präsident sitzt währenddessen 50 Meter weiter neben dem saudischen König Salman und schaut interessiert auf sein Mahl.

Britische Zeitung fällt auf Tagespresse rein
Zahlreiche internationale Medien beschäftigen sich mit der unübersichtlichen innenpolitischen Situation in Österreich. Die britische Tageszeitung " Guardian " zitiert bei der Beschreibung von ÖVP-Chef Sebastian Kurz " Die Tagespresse ".

Other news