Tote nach Explosion in Manchester

Terrorismus: Explosion in Manchester: May will Krisensitzung abhalten

Laut der Polizei handelt es sich um einen Selbstmordanschlag. Ein Mann sprengte sich in die Luft. Die auf jihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group meldete, dass sich bisher niemand zu dem Terroranschlag bekannt habe. Damals zündeten vier Muslime mit britischem Pass in der U-Bahn und einem Bus Sprengsätze. Er rief seine Mitbürger zur Wachsamkeit auf.

Die Explosion bei dem Ariana-Grande-Konzert löste weltweit Betroffenheit aus. Viele der Besucher waren Kinder und Teenager, die das Konzert ihres Idols alleine, ohne ihre Eltern, besuchten.

Die Explosion soll sich gegen 22.30 Uhr Ortszeit (23.30 MESZ) ereignet haben. Eine Konzertbesucherin berichtete der BBC, sie sei von Polizisten aufgefordert worden wegzurennen, nachdem sie die Halle verlassen habe. "Wir haben alle versucht, aus der Arena zu fliehen". Der Veranstalter sprach von einer Explosion in einem öffentlichen Raum außerhalb der eigentlichen Konzerthalle. Er habe Schmerzen in Fuß und Bein gespürt, seine Frau habe sich hinlegen müssen. Die BBC berichtete unter Berufung auf die Polizei, die Explosion sei im Foyer der Halle gewesen. "Ich sah, wie die Leute schreiend in eine Richtung rannten und sich plötzlich viele umdrehten und wieder in die andere Richtung liefen", sagte der Jugendliche dem Nachrichtensender Sky News. Helikopter kreisten über dem Areal.

Andere Augenzeugen berichteten von Menschen, die blutüberströmt auf dem Boden lagen. Notfalldienste und Feuerwehr baten die Bevölkerung über den Kurznachrichtendienst Twitter, sie wegen des Einsatzes nur bei lebensbedrohlichen Angelegenheiten zu kontaktieren.

Nach der Explosion halfen zahlreiche Privatpersonen den verstörten Konzertbesuchern. Anwohner boten den Betroffenen eine Schlafgelegenheit an. Die meisten Opfer sollen Kinder bzw.

Premierministerin Theresa May drückte den Opfern und Angehörigen ihr Mitgefühl aus. Die Polizei behandelte den Vorfall zunächst wie einen Terrorakt.

Die britische Regierung wollte am Dienstagvormittag zu einer Krisensitzung zusammenkommen. In Großbritannien wird am 8. Juni gewählt. Darauf habe er sich mit May verständigt, teilte der Oppositionsführer mit. Der Chef der Liberaldemokraten, Tim Farron, sagte einen Wahlkampfauftritt in Gibraltar ab, die Schottische Nationalpartei SNP verschob die für heute geplante Vorstellung ihres Wahlprogramms.

Popstar Ariana Grande äußerte sich nach dem Vorfall entsetzt. "Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid". Auch Sängerin Ariana Grande hat sich kurz nach dem mutmaßlichen Anschlag in einem Tweet geäußert: i am so so sorry - ich habe keine Worte, schreibt Grande. Auch die Bundesregierung zeigte sich bestürzt. "Entsetzliche Nachrichten aus #Manchester!", schrieb Außenminister Sigmar Gabriel am Dienstagmorgen auf Twitter. Mindestens 19 Menschen sterben, 50 weitere werden verletzt.

Related:

Comments

Latest news

Würzburg: Stephan Schmidt übernimmt die Kickers - Hollerbach geht
Nun legte Hollerbach seine Doppelfunktion als Trainer und Manager nieder, Schmidt ersetzt ihn als Coach, Sauer als Sportdirektor. Hollerbach coacht die Kickers seit 2014 und marschierte mit Klub von der vierten in die zweite Liga durch.

Chaos Computer Club hackt Iris-Scanner des Samsung Galaxy S8
Dieses druckten die Sicherheitsforscher mit einem Laserdrucker aus. Dieses Sicherheitsversprechen ist offenbar etwas hochgegriffen. Auf Anfrage erklärte Hersteller Samsung , der Fall sei bekannt.

Vettel verpasst ersten Sieg in Sotschi - Bottas' erster Erfolg
Bottas war nach 27 Runden der erste aus dem Quartett an der Spitze, der planmäßig den Weg durch die Boxengasse ansteuerte. Zum ersten Mal in dieser Saison kam für die Fahrer des Teams Sauber das Aus schon nach dem ersten Teil des Qualifyings.

Nach Raketentest - Nordkorea droht USA mit Reichweite seiner Raketen
Der Konflikt könne jedoch nicht militärisch, sondern nur auf diplomatischem Weg eingedämmt und langfristig gelöst werden. Mit dem Test einer neuen Rakete verschärft Machthaber Kim Jong Un erneut die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news