Verdacht auf Abgasbetrug Staatsanwaltschaft durchsucht Daimler

Dieter Zetsche Vorstandsvorsitzender der Daimler AG sitzt

Die Staatsanwaltschaft im deutschen Stuttgart durchsucht wegen möglicher Diesel-Abgasmanipulation mehrere Standorte von Daimler.

Die Durchsuchung seitens der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg steht im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen bekannte und unbekannte Mitarbeiter von Daimler, teilte der Stuttgarter Autobauer am Dienstag mit.

Wegen des Verdachts des Abgas-Betrugs hat die Stuttgarter Staatsanwaltschaft mehrere Standorte des Autobauers Daimler durchsucht. Vorstände werden nach BILD-Informationen nicht verdächtigt.

Nach Angaben der Behörden waren 23 Staatsanwälte und rund 230 Polizisten ab 9 Uhr am Morgen im Einsatz, um Beweismaterial zu sichern.

Bereits im März waren die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bekanntgeworden.

Daimler kooperiere vollumfänglich mit den Ermittlern, heißt es in einer heutigen Pressemitteilung.

Als AG ist Daimler den Anteilseignern und Aktionären gegenüber verpflichtet, sie frühzeitig über mögliche Entwicklungen im Konzern zu informieren. Dabei könne es auch zu Hausdurchsuchungen kommen.

Related:

Comments

Latest news

Rührung in Israel über Händehalten von Melania und Israels First Lady
Das Verhalten der beiden Frauen sei in sozialen Netzwerken sehr positiv aufgenommen worden, berichtete die israelische Zeitung "Haaretz".

Mehr Wohnungen fertig gestellt: Höchster Stand seit 2004
Die Bundesbank warnte erst kürzlich vor einer Überhitzung des Immobilienmarktes. "Die Bautätigkeit wurde merklich ausgeweitet". Im vergangenen Jahr wurden 277 700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Polizeieinsatz in Tutzing: Bombendrohung an Gymnasium - Gebäude evakuiert
Die Eltern wurden bereits informiert und konnten in der Grünanlage auch ihre Kinder abholen. Tutzing - Am Gymnasium Tutzing läuft seit den Morgenstunden ein großer Polizeieinsatz.

Gelungener Jahresauftakt: Deutsche Wirtschaft wächst kräftig
Auch die Ausgaben des Staates unter anderem für die Unterbringung Hunderttausender Flüchtlinge trugen zum Wachstum bei. In den vergangenen Quartalen hatten sie sich angesichts politischer Unsicherheiten im Euroraum zurückgehalten.

Mount Everest fehlt Zacken - Hillary Step brach ab
Der nepalesische Bergführer Pema Chhiri Sherpa bestätigte einen entsprechenden Bericht eines britischen Bergsteigers. Der Himalaya-Staat hat in diesem Jahr insgesamt 375 Lizenzen an ausländische Touristen für die Besteigung vergeben.

Other news