WWDC 2017: Apple soll allen MacBooks ein Upgrade spendieren

WWDC 2017: Apple soll allen MacBooks ein Upgrade spendieren

Die Keynote, die die WWDC am 5. Juni eröffnet, könnte eine der spannendsten Events seit langem werden.

Beim MacBook Retina, dessen aktuelle Baureihe im April 2016 auf den Markt kam, ist ebenfalls ein schnellerer Prozessor geplant - vermutlich ebenfalls Kaby Lake.

Laut Bloomberg, die als durchaus vertrauenswürdig kategorisiert werden dürfen, sollen das MacBook und das MacBook Pro die aktuellen Kaby Lake Prozessoren erhalten. Zudem soll Apple ein Update für das bei seinen Kunden immer noch beliebte MacBook Air mit 13-Zoll-Display planen. Mit dem Gesamtmarkt schrumpfen auch die Verkäufe der iPad-Serie von Apple, die den modernen Tablet-Markt ja quasi eingeläutet hat. Es sei aber nicht bekannt, ob der Chip schon pünktlich zur nächsten MacBook-Pro-Generation fertig wird. Er soll bestimmte Low-Power-Funktionen wie den Energiesparmodus Power Nap übernehmen und die vorhandenen Intel-Prozessoren ergänzen. Momentan wird ein Skylake-Core-m7 mit bis zu 1,3 GHz bei den 12-Zoll-Geräten verbaut. Konkurrenz aus Redmond Bloomberg verweist in diesem Zusammenhang auf den vor kurzem vorgestellten Surface Laptop von Microsoft und meint, dass dieser von vielen als ernsthafter Konkurrent für das MacBook Air angesehen wird. Apple legte dagegen 4,1 Prozent zu.

Das MacBook-Line-up wurde von Apple zuletzt nicht gerade mit besonders viel Aufmerksamkeit bedacht. Sehr wahrscheinlich ist ihm zufolge jedoch, dass eine neue Version von Apples Desktop-Betriebssystems präsentiert wird.

Apple plant angeblich ein Upgrade für alle MacBook-Modelle. Ein Grund dafür sei die zunehmende Beliebtheit von Smartphones mit großen Displays - ein Trend, den Apple mit den 5,5 Zoll großen Plus-Varianten von iPhone 6, 6S und 7 bediene.

Related:

Comments

Latest news

Schwules Paar in Indonesien öffentlich ausgepeitscht
In der konservativen Provinz Aceh gilt aber aufgrund einer Sonderregelung seit 2014 auch das islamische Recht, die Scharia. Im Unterschied zu vielen Ländern in der arabischen Welt ist Homosexualität in dem südostasiatischen Staat nicht verboten.

Union und FDP laut Umfrage erstmals mit Mehrheit
Bei der NRW-Wahl vor einer Woche hatte das rot-grüne Regierungsbündnis eine schwere Niederlage erlitten. Die FDP steigt ebenfalls um einen Punkt auf neun Prozent. 76 Prozent glauben das nicht.

Manchester Arena: Mindestens 19 Tote bei Ariana-Grande-Konzert
Bewohner boten Konzertbesuchern Obdach und gaben Angehörigen Details weiter, wo gestrandete Musikfans untergebracht worden waren. Der Manchester Arena zufolge habe habe sich der Vorfall ausserhalb der Konzerthalle ereignet, auf "öffentlichem Raum".

Trump will muslimische Länder zu Kampf gegen islamistischen Extremismus aufrufen
Die Staaten des Nahen Ostens können nicht darauf warten, dass die Macht Amerikas diesen Feind für sie zermalmt". Ivanka Trump zeigte sich den Fotografen im Königspalast dagegen mit offenen Haaren.

Das Mai-Wetter bleibt in der kommenden Woche wechselhaft
Jung: "Es fielen 20 Prozent weniger Niederschläge als üblich und das nach einem ohnehin schon deutlich zu trockenen Winter". An der Nordsee und in Schauern frische bis starke Windböen aus Nordwest, sonst mäßiger Wind aus wechselnden Richtungen.

Other news