Arnold Schwarzenegger spielt noch mal den "Terminator"

Arnold Schwarzenegger spielt noch mal den

Der letzte „Terminator“-Film „Genisys“ kam im Juli 2015 in die Kinos. Ich werde in dem Film mitspielen.“ Weitere Einzelheiten wollte Schwarzenegger nicht preisgeben.“. Umso mehr dürfte es seine Fans freuen, dass Schwarzenegger noch einmal in seine Paraderolle des "Terminators" schlüpfen wird. Produzent und Regisseur des Originals, Ivan Reitman (70), soll ebenfalls wieder an Bord sein.

Bisher war jedoch nicht bekannt, ob Arnold Schwarzenegger als T-800 zurückkehren würde. Auch eine Neuauflage von "Conan der Barbar" sei offenbar weiterhin im Gespräch. Die Ankündigung eines neuen "Terminator"-Streifens ist durchaus überraschend".

Losgelöst vom Inhalt fragen wir uns aber vielmehr, wie viel Zeit Cameron überhaupt in den sechsten Terminator-Film stecken kann. Es wäre ja wahrlich nicht die erste...

Related:

Comments

Latest news

Schweden gewinnt Titel im Penaltyschiessen
Schweden hat die Alleinherrschaft Kanadas im Welt-Eishockey beendet und sich erstmals seit 2013 wieder zum Weltmeister gekürt. Die unterhaltsame Partie vor 16'182 Zuschauern schien bereits nach 29 Minuten vorentschieden zu sein.

Microsoft kündigt neues "Surface Pro" an
Das 12 Zoll grosse Display lässt sich über drei Pins an die Tastatur einstecken, deren Deckel auch als Ständer fungiert. Ein stolzer Preis, mit dem die Chinesen nach dem Smartphone-Markt nun auch den Notebook-Markt aufmischen wollen.

Alexander Zverev erreicht Halbfinale in Rom
Der 20 Jahre alte Tennisprofi aus Hamburg setzte sich am Donnerstag gegen Fabio Fognini in 1:18 Stunden mit 6:3, 6:3 durch. Fognini hatte am Dienstag überraschend den Weltranglistenersten Andy Murray (Großbritannien) bezwungen.

Der Sport-Tag: Olympia-Medaillen aus Rio fallen auseinander
In ungefähr zehn Prozent der Fälle habe extreme Kälte die Probleme verursacht. So soll vor allem bei den Silbermedaillen häufig die Farbe abblättern.

Der Terror von Manchester
Dies geschehe "als Zeichen der Anteilnahme und Solidarität" nach dem grausamen Anschlag in Manchester, teilt das Ministerium mit. Die Ausführung des Anschlags sei "anspruchsvoller gewesen als einige der Anschläge, die wir davor erlebt haben", sagte Rudd.

Other news