Champion Cleveland benötigt noch einen Sieg für Final-Qualifikation

Bild Keystone

In Spiel 4 gegen die Boston Celtics, die zur Halbzeit noch mit zehn Punkten Vorsprung führten (57:47), trumpfte bei Cleveland ein Spieler besonders auf. Das Team um Superstar LeBron James setzte sich im Halbfinale gegen die Boston Celtics in eigener Halle nach großer Aufholjagd mit 112:99 durch und ging in der best-of-seven-Serie mit 3:1 in Front. Insgesamt kam der Guard auf 42 Punkte. "Das war eines dieser Spiele, in denen man durchkämpfen musste - wir mussten es uns erarbeiten", sagte Irving nach seiner Gala-Vorstellung. "Ich hatte kein Coming-Out-Game, sondern wusste einfach, wie sehr wir diesen Sieg gebraucht haben". Im entscheidenden dritten Viertel, das die Cavs mit 40:23 gewannen, erzielte er 21 Punkte.

"Dieser Junge ist etwas ganz Besonderes, er ist für diese Momente geboren", sagte sein Teamkollege LeBron James über Irvings herausragenden Auftritt. Er selbst steuerte 34 Zähler zum Sieg bei.

Spiel 5 findet in der Nacht auf Freitag Schweizer Zeit in Boston statt.

Der amtierende NBA-Champion Cleveland Cavaliers steht kurz vor dem erneuten Einzug ins Playoff-Finale. Mit einem Sieg wäre Cleveland zum dritten Mal in Folge im Finale, und zum dritten Mal in Folge heißt dort der Gegner Golden State Warriors.

Related:

Comments

Latest news

Deutscher Altersatlas Brandenburger sind im Durchschnitt 46,4 Jahre alt
Generell sei das Durchschnittsalter in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs sowie im Nordwesten Deutschlands niedrig. Die Studie zeigt anhand mehrerer Grafiken, wie deutlich regionale Unterschiede beim Durchschnittalter zutage treten.

Unternehmen: Rocket Internet verkauft weiteren Modehändler
Der Einkaufszentren-Betreiber Emaar Malls kaufte Rocket die Mehrheit an dem im Nahen Osten aktiven Online-Shop Namshi ab. Namshi betreibt seit 2012 E-Commerce im Modebereich und beschäftigte Ende vergangenen Jahres 330 Mitarbeiter.

Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Das Problem war Uber zufolge erst beim Erstellen einer detaillierteren Abrechnung für Fahrer entdeckt worden. Rund 900 US-Dollar sollen an die Fahrer gehen, denen durch die Falschberechnung Fahrgeld entging.

USA: Lady in Black: Melania im Schleier beim Papst
Und setzte gleich den Namen eines ihm bekannten slowenischen Kuchens hinzu: "Potica?" "Potica, ja", antwortete Melania lächelnd. Es entspricht dem Protokoll, dass Frauen bei Privataudienzen in Schwarz erscheinen, ein Schleier ist aber nicht vorgeschrieben.

Minister: Sicherheit bei Großveranstaltungen wird geprüft
Die Polizisten seien angewiesen worden, auch am Ende von Veranstaltungen besonders aufmerksam zu sein. Der SPD-Politiker sagte im ZDF-Morgenmagazin, die Berliner Polizei sei professionell aufgestellt.

Other news