FC Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge boykottiert Champions-League-Finale

Rummenigge ist Vorstandschef des FC Bayern, aber auch Vorsitzender der Europäischen Klubvereinigung ECA.

Das Champions-League-Finale zwischen Juventus Turin und Real Madrid werde er sich "auf keinen Fall anschauen", sagt Rummenigge der Süddeutschen Zeitung: "Ich vergesse nicht so schnell".

Nach wie vor sitze bei ihm das Aus der Bayern im Viertelfinale gegen Real "tief". Schon damals hatte Rummenigge gewettert, der FC Bayern sei "beschissen" worden. "Und wer mich kennt, der weiß, dass ich so was nicht so einfach dahin sage". "Ich sage nur: Fünf schwerwiegende Entscheidungen gegen unsere Mannschaft, fünf entscheidende Situationen", sagte Rummenigge.

Er habe eine Schiedsrichter-Leistung erlebt, "wie sie mir in 40 Jahren noch nicht untergekommen ist".

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen?

Related:

Comments

Latest news

Ebola-Ausbruch: Weitere Verdachtsfälle im Kongo
In der Demokratischen Republik Kongo steigt die Zahl der Ebola-Verdachtsfälle an. Bei 54 von ihnen sind aber bereits 21 Tage seit dem letzten Kontakt verstrichen.

E3 2017: Leak bestätigt Mario + Rabbids: Kingdom Battle
Die Kampagne des Spiels soll etwa 20 Stunden lang sein und es wird wohl auch einen Koop-Modus für zwei Spieler geben. Inzwischen möchte auch Kotaku von einer Quelle erfahren haben, da.

"Sing meinen Song": Zum Heulen schön
Doch nun kann sich der Singer-Songwriter entspannt zurücklehnen und seinen Songs in neuem Klang lauschen. Eröffnet wird die brandneue Staffel von " Sing meinen Song " mit Songs von Mark Forster .

Koalition einigt sich auf Betriebsrente
Die betriebliche Altersvorsorge wird neu geregelt. Über die Neuregelung der betrieblichen Altersvorsorge will der Bundestag am 1. Die Betriebsrente ist eine Zusatzvorsorge zur gesetzlichen Rente, bei der Beschäftigte Unterstützung des Arbeitgebers erhalten.

Donald Trump: "So fantastisch": Trump-Eintrag in Holocaust-Gedenkstätte sorgt
Trump befindet sich auf seiner ersten Auslandreise und schließt heute seinen Besuch in Israel und den Palästinensergebieten ab. DGAP-Experte Sebastian Sons warnt indes davor, in Trumps bisheriger Aussenpolitik eine echte Strategie auszumachen.

Other news