May: Anschlag in Manchester einer der schlimmsten terroristischen Angriffe auf

Schwer bewaffnete Polizisten in der Innenstadt von Manchester. Vor allem Kinder und Jugendliche zählten zu den Besuchern des Konzerts

Neben den Toten wurden 59 Menschen zum Teil schwer verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar, die Polizei behandelt die Explosion bis auf weiteres als Terroranschlag.

Der unmittelbar neben der Halle liegende Bahnhof Manchester Victoria war gesperrt, Hunderte Polizisten waren im Einsatz. Verdächtige Beobachtungen sollten sofort gemeldet werden, erklärte Polizeichef Ian Pilling am Mittwochmorgen via Twitter.

Die örtliche Polizei rief indes die Bürger zu erhöhter Wachsamkeit auf. Mindestens etwa 60 weitere Opfer wurden rund um den Anschlagsort von Helfern versorgt, meldete die Zeitung "Manchester Evening News" unter Berufung auf Rettungskräfte. Die britische Regierung hält es ausdrücklich für denkbar, dass der Attentäter von Manchester nicht allein gehandelt hat.

Die Polizei hatte am Dienstagnachmittag ebenso einen 23-Jährigen festgenommen. Zudem werde noch ermittelt, ob er ganz allein handelte oder als Teil eines Netzwerks.

"Es gibt jetzt keinen Zweifel daran, dass die Bevölkerung Manchesters und dieses Landes Opfer eines eiskalten terroristischen Angriffs geworden ist", sagte May, die am Nachmittag mit Innenministerin Amber Rudd in Manchester eintraf. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (ISIS) hat den Anschlag für sich reklamiert.

Der IS erklärte, ein "Soldat" der Terrormiliz habe eine Bombe platzieren können. 22 Menschen wurden demnach getötet, darunter auch Kinder und Jugendliche. "Wir hörten einen ohrenbetäubenden Knall, und dann sind wir einfach gelaufen", berichtete eine Augenzeugin.

Das britische Sicherheitskabinett wollte sich an diesem Mittwoch erneut zu einer Krisensitzung treffen.

Uhr: Für einige Eltern herrscht immer noch Ungewissheit über den Verbleib ihrer Kinder.

Uhr: Die Queen hat den Opfern ihr Beileid ausgesprochen: "Ich möchte meine Bewunderung dafür ausdrücken, wie die Menschen von Manchester mit Menschlichkeit und Mitgefühl auf diese barbarische Tat reagiert haben". "Entsetzliche Nachrichten aus Manchester", schrieb Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Dienstag auf Twitter. Viele der Verletzten schweben noch in Lebensgefahr, sagt May. Die Polizei sperrt das Gebiet ab und überprüft ein verdächtiges Paket in der Nähe des Busbahnhofs.

Die Ermittler sind sicher, dass der Attentäter von Manchester bei dem Anschlag am Montagabend selbst ums Leben kam.

ManchesterDüsseldorf. Nach dem Anschlag in Manchester wird auch in Deutschland der Opfer gedacht.

Der Täter: Die britische Polizei identifizierte am Dienstag den 22-jährigen Salman Abedi als Selbstmordattentäter. Die Zahl der Todesopfer stieg auf 22. Wie der Chef der oppositionellen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, setzte sie den Wahlkampf für die am 8. Juni geplante Parlamentswahl aus.

In der Konzerthalle, die bis zu 21.000 Besuchern Platz bietet, spielten sich nach der Explosion dramatische Szenen ab. Da die Ermittlungsarbeiten noch laufen, könne sie derzeit allerdings noch nicht bestätigt werden. Laut der Nachrichtenagentur AFP bekennt sich der IS über Amaq, ein Propaganda-Sprachrohr der Extremisten, zu dem Anschlag. Premierministerin Theresa May sagte, das Militär werde die bewaffnete Polizei unterstützen.

"Meine Gedanken und Gebete sind mit den Leuten von Manchester, jeder der betroffen ist, Ariana Grande und das gesamte Team". Das sagten zwei US-Vertreter, die namentlich nicht genannt werden wollen.

Bei einer Explosion auf einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande sind in Manchester mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei von Manchester spricht von raschen Fortschritten bei den Ermittlungen. "In Gedanken bei den Toten, dem Leid der Verletzten + denen, die ihre Liebsten noch suchen", schrieb der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter. "Es ist so herzzerreißend, weil so viele junge Menschen unsere Konzerte besuchen". In der für Zehntausende ausgelegten Halle war die US-Sängerin Ariana Grande aufgetreten.

Related:

Comments

Latest news

Relegations-Gegensätze: VfL macht zu, Braunschweig saugt auf
Ken Reichel freut sich dagegen auf die beiden Vergleiche mit dem Lokalrivalen. Klar ist aber auch: " Fußball ist nur ein Spiel", heißt es in der Erklärung.

Melania Trump lässt Donald Trump öffentlich abblitzen
Die Israelis setzen große Hoffnungen in den neuen US-Präsidenten, der immerhin auch als erster die berühmte Klagemauer besuchte. Zuvor hatte Melania am Tel Aviv Tel Aviv direkt auf dem roten Teppich die Hand ihres Mannes weggeschlagen.

Pokémon GO: Legendäre Kreaturen noch diesen Sommer?
Möglicherweise wird es ja sogar so etwas wie lange Questreihen geben, im Rahmen derer man sich als würdig erweisen muss? Unter anderem soll es laut Niantic bald möglich sein, Arktos, Zaptos, Lavados, Mew und auch Mewtu zu fangen.

SPD greift Schäuble in Griechenland-Debatte an
Die Finanzminister der Euro-Staaten hatten sich zuvor nicht auf neue Hilfszusagen für das pleitebedrohte Land verständigen können. Griechenland erhöht nach der ausgebliebenen Einigung im Schuldenstreit den Druck auf die Geldgeber.

"Sing meinen Song": Zum Heulen schön
Doch nun kann sich der Singer-Songwriter entspannt zurücklehnen und seinen Songs in neuem Klang lauschen. Eröffnet wird die brandneue Staffel von " Sing meinen Song " mit Songs von Mark Forster .

Other news