Neues Key-Artwork zu Final Fantasy XII: The Zodiac Age

FinalFantasyXII

Die Zeichnungen stammen von Isamu Kamikokuryo, der Square Enix eigentlich Ende März bereits verlassen hatte, nachdem er an Final Fantasy XV gearbeitet hatte.

Juli in Nordamerika und Europa und zwei Tage später in Asien exklusiv für PlayStation 4.

Weitere Neuauflagen könnten als vollständiges Remake und nicht als "einfaches" Remaster für auf älterer Hardware veröffentlichte Spiele folgen.

Takashi Katano merkte ebenfalls an, dass sich "Final Fantasy"-Titel, die vor der Ära der PlayStation 2 erschienen sind, aufgrund der technischen Grundlagen nicht für qualitativ hochwertige Remasters eignen". Damit würden zum Beispiel die Titel sechs, acht und neun der Reihe hier herausfallen. Da würden aufwändigere Remakes schon mehr Sinn machen. Besonders wichtig ist für Katano vor allem die Rückmeldung der Fangemeinde. Würden genügend Stimmen zu einem Spiel für ein Remake oder Remaster laut, dann sei die Wahrscheinlichkeit höher, dass Square Enix diesem Wunsch nachgeht. Es ginge nicht darum, was Square Enix wolle, es läge wirklich daran "was die Spieler, die Fans, sehen wollen".

Related:

Comments

Latest news

Terrorismus | Medien: Attentäter identifiziert - In Manchester geboren
Der Tatort: Die Manchester Arena ist eine Multifunktionsarena mit mehr als 21 000 Plätzen, die häufig für Konzerte genutzt wird. Der unmittelbar neben der Halle liegende Bahnhof Manchester Victoria war gesperrt, Hunderte Polizisten waren im Einsatz.

Daimler will Hamburgs Verkehr elektrifizieren
Daimler-Vorstand Entenmann betonte, dass "Carsharing beim Durchbruch der Elektromobilität eine entscheidende Rolle spielt". Das entspricht nach aktuellem Stand einer Zahl von mindestens 400 Fahrzeugen.

Unfall in Duisburg: Helfer müssen Schaulustige mit Polizeihund zurückhalten
Die Arbeit der Einsatzkräfte wurde von abfälligen und beleidigenden Rufen der Schaulustigen begleitet, so die Polizei. Die Duisburger Polizei ist nach einem schweren Verkehrsunfall mit einem Diensthund gegen Schaulustige vorgegangen.

Terra baut "Giga-Fabrik" für Batteriezellen
Ziel sei es, schrittweise eine "Giga-Fabrik" mit Kapazitäten von bis zu 34 GWh/Jahr bis 2028 aufzubauen, teilte Terrae mit. Die Finanzierung soll durch industrielle Partner sowie Finanzinvestoren sichergestellt werden.

Nackt-Dating-Show startet mit Nürnberger Beteiligung
Ein schöner Erfolg für den Sender, vor allem wenn man auf das Vorprogramm blickt, da sah es nämlich alles andere als gut aus. Beim Penis in der roten Box beobachtet sie etwas Ungewöhnliches: "Schau mal, der zittert ein bisschen".

Other news