Whatsapp-Kettenbrief mit neuem Namen in Umlauf

Umlauf Kettenbrief Empfänger Virus Falschmeldung Hacker Smartphone Festplatte Webseite Absender Dazu

Kurz nach dem Bekanntwerden einer großen Sicherheitslücke und einer neuen Betrugsmasche gibt es für WhatsApp-Nutzer schon wieder eine schlechte Nachricht. Hieß dieser erst noch Ute Lehr, wurde dann leicht in Ute Christoph modifiziert, hat er sich nun in einen Mann namens Tobias Mathis verwandelt.

"DRINGEND! Sag bitte allen Leuten in deiner WhatsUp-Liste, dass sie den Kontakt "Tobias Mathis" nicht annehmen sollen!"

Ein Kettenbrief mit dem angeblichen Virus-Kontakt macht derzeit auf WhatsApp wieder die Runde. Hinter dem Namen soll sich nämlich ein Virus verstecken, der die Festplatte des Smartphones zerstören soll. Außerdem soll das Schadprogramm die kompletten Daten des WhatsApp-Nutzers stehlen.

In Wahrheit handelt es sich bei der Botschaft um einen reinen Fake. Bei vielen jungen Usern dürfte der Plan auch funktionieren. Empfänger solcher Nachrichten sollten sie löschen und den Absender darauf hinweisen, dass an der vermeintlichen Warnung nichts dran ist.

Related:

Comments

Latest news

Kreditwürdigkeit: Moody's stuft China herab
Im vergangenen Jahr waren 6,7 Prozent Wachstum erreicht worden, während die Vorgabe für dieses Jahr bei rund 6,5 Prozent liegt. Die Schuldenrisiken für die Jahre 2018 bis 2020 würden sich nicht wesentlich von denen im Jahr 2016 unterscheiden.

Einbrecher zerrt am Ladekabel und weckt Handy-Besitzer
Als ein Dortmunder (17) am Dienstagmorgen aufwachte, erlitt er erstmal einen großen Schock: An seinem Bett stand ein Einbrecher. Mit dieser guten "Beschreibung" konnten Polizisten den mutmaßlichen Täter, einen polizeibekannten 25-Jährigen, festnehmen.

Nordkorea setzt Raketentests trotz Warnungen der USA fort
Die Rakete startete nach Angaben des südkoreanischen und des US-Militärs in Kusong und landete im Japanischen Meer. Die Flugbahn sei nicht "im Einklang mit einer Interkontinentalrakete" gewesen, teilte das US-Pazifikkommando mit.

Manchester: Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag
Sie ist vermutlich das jüngste Todesopfer. 59 Verletzte kamen in Krankenhäuser , einige waren gestern Abend noch in Lebensgefahr. Die Polizei in Manchester nannte den 22 Jahre alten Salman Abedi als Hauptverdächtigen für das Selbstmordattentat.

Angebliche Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Die US-Umweltbehörde wirft dem Unternehmen vor bei Diesel-Autos die Abgaswerte im Test mit einer Software verfälscht zu haben. Die US-Umweltbehörde hat Klage gegen den Autohersteller Fiat Chrysler wegen der Manipulation von Abgaswerten eingereicht.

Other news