Wildlands-Doku verschoben Ubisoft nennt 2017 als Release-Zeitraum

Schon im März 2017 wollte Ubisoft einen Dokumentarfilm veröffentlichen, der den Launch von "Ghost Recon Wildlands" begleitet. Während der Taktik-Shooter ohne weitere Verzögerungen an den Start ging, kann das von der Doku nicht behauptet werden.

"Der weltweite Release von Wildlands, die Companion Dokumentation zu Ghost Recon Wildlands, wurde aufgrund finaler Post-Production Ergänzungen verschoben". Wir werden "Wildlands" allerdings noch in diesem Jahr sehen. Ein genauer Termin wird in den nächsten Wochen genannt. Der Film liefert faszinierende Eindrücke und ein breiteres Verständnis zu den Inspirationen des Spiels und verdeutlicht den Aufwand, den das Pariser Entwicklerteam auf sich genommen hat, um ein möglichst authentisch es Setting nachzustellen. Bei den Dreharbeiten traf er auf Menschen, die den Kokainhandel in Südamerika aufgebaut haben.

Related:

Comments

Latest news

Das sind die jungen Terroropfer von Manchester
Der Notruf: Um 22.33 Uhr Ortszeit am Montagabend erreichte die Polizei in Manchester einem Sprecher zufolge der erste Notruf. Eine Polizistin in einem weißen Overall passiert die Brücke, die die Manchester Arena mit der Victoria Station verbindet.

Zusage Für Neuen Kredit: Griechenland muss weiter warten
Insgesamt stehen in dem Hilfsprogramm 86 Milliarden Euro zur Verfügung, knapp 32 wurden bislang ausgezahlt. Grundsätzlich denkbar seien längere Zahlungsfristen für Kredite oder spätere Zinszahlungen.

FLOP: Völler-Sohn Marco positiv auf Doping getestet
Nach dem Beginn der Verhandlung am vergangenen Dienstag wird die Anti-Doping-Kommission des DBB bei der Fortsetzung am 1. Genommen wurde die Dopingprobe bereits im Februar, nach dem Auswärtsspiel gegen die MHP Riesen Ludwigsburg.

Hertha holt Australier Leckie aus Ingolstadt
Nach Angaben der "Bild" war Leckies bisheriger Kontrakt mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von rund drei Millionen Euro versehen. Leckie unterschrieb einen Vertrag in Berlin, nachdem er zuvor die sportmedizinische Untersuchung absolviert hatte.

Grüne: Parteirat votiert für "Jamaika"
CDU und FDP wollen bei einer Regierungsübernahme in Nordrhein-Westfalen unverzüglich die Auflösung von Förderschulen stoppen. Fast alle Redner warben - mit Bauchschmerzen - für Verhandlungen, allein schon aus demokratischem Verständnis.

Other news