Dortmund droht mit EM-Ausstieg

Borussia Dortmund- VfL Wolfsburg 3:0

Grund sei laut Oberbürgermeister Ullrich Sierau ein zu großes finanzielles Risiko.

In das Stadion passen bei internationalen Spielen fast 66.000 Fans, es ist damit nach der Münchner Allianz-Arena das zweitgrößte in Deutschland - und wäre wohl auch 2024 für ein Halbfinale vorgesehen.

Bis zum 10. Juli müssen die Bewerber um die zehn Spielorte ihre vollständigen Unterlagen beim DFB einreichen.

Zuvor hatte die Stadt Dortmund Kritik wegen unkalkulierbarer finanzieller Risiken geäußert und einen Rückzug als EM-Stadt für 2024 in Erwägung gezogen. Dies bedeutet, dass wenn Dortmund die Bewerbung einreicht, als Stadt in der Haftung wäre.

Das Problem sei, erklärte ein Sprecher des OB, dass die Auflagen der Uefa und des DFB zu "schwammig" seien. Bewerbungsschluss für die 14 Städte ist am 12. Juni. Angesichts dieses Dilemmas legt die Verwaltung dem Rat am 1. Juni einen Beschluss mit klarer Alternative vor: Entweder der Rat beschließt, die Bewerbung für die EM-Teilnahme nicht weiter zu verfolgen, oder er stellt der Stadt dafür einen Blankoscheck aus, "auf der nach oben offenen Ausgabenskala", so OB Sierau. Der Deutsche Fußball-Bund fordere eine pauschale Zusage, ihn "auf eigene Kosten bestmöglich zu unterstützen". Aus dem Forderungskatalog gehe aber nicht hervor, wie hoch die Kosten wirklich seien. "Wenn das Geschäftsmodell von DFB und Uefa ist, wir bezahlen und sie kassieren, dann ist das etwas einseitig", sagte Sierau.

Besonders die Kosten für Sicherheit seien nicht planbar. Nach der Kritik aus Dortmund hat der DFB die Bewerbungsfrist um einen Monat verlängert sowie für den 7. Juni zu einem Gespräch in die DFB-Zentrale nach Frankfurt am Main geladen. Zuletzt hatte sich auch Kaiserslautern zurückgezogen, weil das finanzielle Risiko nicht kalkulierbar sei. Das Exekutivkomitee der UEFA fällt die Entscheidung über den Ausrichter im September 2018. Neben Deutschland hat bisher auch die Türkei ihre Kandidatur angekündigt.

Related:

Comments

Latest news

EIL: IS-Verbindungen: Jüngerer Bruder von Manchester-Attentäter in Libyen festgenommen
Er sei Mitte April ausgereist, danach aber mit seinem Bruder in Manchester in ständigem Kontakt gewesen. US-Angaben zufolge soll Abedi vor dem Anschlag mit dem Zug von London nach Manchester gefahren sein.

Real Madrid: 16 Jahre alter Vinicius Junior kostet 45 Millionen Euro
So viel soll der brasilianische Teenager die Königlichen nach Informationen der " Marca " inklusive aller Nebengeräusche kosten. Wie die Tageszeitung berichtet, steigt diese Summe mit Handgeld und Beraterhonorar sogar auf 61 Millionen Euro an.

Ridley Scott: "Ich weiß selbst noch nicht genau, wohin die Reise geht"
Und so darf man das Kino freudig über eine gebührende Fortsetzung der Alien-Reihe verlassen und sich auf weitere Teile freuen. Fast 40 Jahre ist Scotts Weltraum-Saga mit der ikonischen, von HR Giger entworfenen Spezies nun alt - das weckt Erwartungen.

Der Sport-Tag: Operation verhindert Sanés Confed-Cup-Teilnahme
Weder bei den Fußball-Fans, noch bei den Nationalspielern. "Ich wäre gern in Russland dabei gewesen", sagte der Ex-Schalker Sané. Den endgültigen Kader muss der DFB bis zum 7.

Terror in Großbritannien Manchester: Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag
Der Manchester-Anschlag fällt auch genau auf den vierten Jahrestag der Ermordung des britischen Soldaten Lee Rigby in London. Zu dem mutmaßlichen Attentäter gab Ermittler Ian Hopkins vorerst keine weiteren Details bekannt.

Other news