Auto in Flammen: Ex-Formel-1-Pilot schwer verunglückt

Sébastien Bourdais liegt nach seinem schweren Unfall beim Indy-500-Qualifying weiterhin im Krankenhaus. Der Franzose erlitt mehrere Knochenbrüche, ist aber außer Lebensgefahr.

Laut einer Mitteilung des Veranstalters zog sich Bourdais Beckenbrüche sowie einen Bruch der rechten Hüfte zu.

Bourdais wurde sofort ins Spital von Indianapolis überführt und noch am Samstag am Becken operiert. Der Fahrer aus Le Mans verlor zu keinem Zeitpunkt das Bewusstsein.

Bourdais, der zwischen 2008 und 2009 in der Formel 1 27 Rennen für Torro Rosso bestritten hat, hatte in der Indycar-Serie den Saisonauftakt in St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida gewonnen und gehörte in Indianapolis zu den Favoriten.

Im Qualifying zur 101. Ausgabe des Traditionsrennens in Indianapolis am kommenden Sonntag belegte der Spanier den fünften Platz.

Fernando Alonso zeigt eine starke Leistung, landet mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 370,204 km/h auf Position sieben und ist eindeutig bester Rookie.

"Séb hat die Operation gut überstanden, aber die Genesung wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Vielen Dank für eure Unterstützung", schrieb seine Frau Claire Bourdais auf Facebook. Die Erholung wird lange dauern.

Related:

Comments

Latest news

Trump in Israel: Friedensbotschaften und Kritik
US-Präsident Donald Trump ist am Dienstag zu politischen Gesprächen mit der palästinensischen Führung nach Bethlehem gereist. Sosehr sich Abbas auch bemüht, Trump hineinzuziehen ins nahöstliche Unterholz, so genau achtet der auf seine Ausfluchtwege.

Pole-Position für Lewis Hamilton
Im Eilverfahren bewältigte die Mannschaft die Aufgabe, die normalerweise laut Vettel mindestens drei Stunden Zeit verschlingt. Doch in Runde 44 holte sich der Brite auf der Strecke die Führung und ließ Vettel in der Folge nicht mehr herankommen.

Trump sieht seltene Chance für Nahost-Frieden
Der US-Präsident bekräftigte zum Abschluss seiner Reise in Nahost einen ewigen Anspruch der Juden auf das Heilige Land. Trump schüttelte der betagten Margot Herschenbaum die Hand, deren Schwester als 16-Jährige ermordet worden war.

Mann spießt sich bei Vatertags-Bootstour mit Holzstab auf
Während der Unterfahrt verkeilte sich der Holzstab zwischen einem Brückenbauteil und der Brust des 25-jährigen Studenten. Bedingt durch die starke Strömung der Würm bohrte sich das verjüngte Ende des Stabes in die Brust des Münchners .

Jahre nach versuchter Kindesentführung: Täter geschnappt
Zuletzt leistete sich der 34-Jährige einen schwarzen Porsche mit Hammer Kennzeichen, ließ das Anwesen aber deutlich verkommen. Fast fünf Jahre nach der versuchten Entführung eines Kindes in Hessen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen.

Other news