Doppelmord in Rott am Inn: Tatverdächtiger tot aufgefunden

In diesem Mehrfamilienhaus in Rott am Inn ereignete sich der grausame Vorfall

Im Zimmer wurde ein Brief des mutmaßlichen Doppelmörders gefunden.

Wie schon berichtet, war der junge Mann tot in seinem Zimmer in der forensischen Klinik Straubing gefunden worden. Das Amtsgericht Traunstein hatte Haftbefehl wegen zweifachen Mordes erlassen.

Die Polizei geht von einem Selbstmord aus. Die Polizei fand auch einen entsprechenden Abschiedsbrief. Die Kripo Straubing hat die Ermittlungen übernommen, eine Obduktion wurde angeordnet. Er wurde am frühen Freitagmorgen erhängt in seinem Zimmer aufgefunden.

Bislang sind keine Erkenntnisse für ein Fremdverschulden vorhanden.

Der Mann soll Ende Februar in einem Mehrfamilienhaus in Rott am Inn eine 66 Jahre alte Frau und einen 73 Jahre alten Mann erstochen haben. Einem älteren Mann und einer Frau wurden dort schwere Schnittverletzungen zugefügt, sie starben kurz darauf.

Seit seiner Festnahme wenig später befand sich der 25-Jährige in einer besonders gesicherten psychiatrischen Einrichtung, wie die Staatsanwaltschaft Traunstein mitteilte.

Sollten Sie oder ein Bekannter sich von besonderen Lebensumständen betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge.

Related:

Comments

Latest news

Schrecklicher Unfall: Schlauchbootfahrer auf der Würm aufgespießt
Dadurch bohrte sich die Spitze des Stabes in die Brust des 23-Jährigen, was aufgrund der Strömung des Flusses verstärkt wurde. Aus Unachtsamkeit ließ der 23-Jährige das vordere Ende seines Stockes über dem erhöhten Bug aufliegen.

Grenzwächter finden mehrere Kilogramm Drogen
Beim 28-jährigen, niederländischen Lenker sei sogleich ein Drogenschnelltest durchgeführt worden, welcher positiv ausgefallen sei. Bei einer eingehenden Fahrzeugkontrolle durch Spezialisten des Grenzwachtkorps wurden mehrere Kilogramm Drogen gefunden.

Relegation: Tor-Debütant und Keeper lassen 1860 jubeln
Der Jahn dagegen wollte mehr und hatte weitere Torchancen, etwa erneut durch Lais (30.), Grüttner (33.) oder Erik Thommy (41.). Vor 15 224 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Regensburg wachte das Team von Trainer Vitor Pereira aber erst spät auf.

Zbigniew Brzezinski: Ex-Berater von Jimmy Carter ist tot
Dies führte zum Camp-David-Vertragswerk 1978, durch das erstmals Frieden zwischen den beiden Ländern in Aussicht gestellt wurde. Später kam es zum Bruch mit den US-Demokraten und Brzezinski unterstützte den republikanischen Präsidenten George Bush.

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten besuchen
Die Bundeswehr hat dort Aufklärungsflugzeuge für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien stationiert. Besuche von deutschen Bundestagsabgeordneten müssten dann nicht mehr einzeln von der Regierung in Ankara genehmigt werden.

Other news