Englands Ex-Nationalcoach: Allardyce hört bei Crystal Palace auf

Sam Allardyce hört als Trainer von Crystal Palace auf

Sam Allardyce ist etwas mehr als eine Woche nach dem geschafften Klassenerhalt als Trainer von Crystal Palace zurückgetreten. Allardyce hatte bei Crystal Palace erst Ende 2016 angefangen.

Er habe auch keine Ambitionen, einen neuen Job anzutreten, schrieb er. "Ich werde das Trainerdasein vermissen", wird Allardyce von "Sky Sports" zitiert.

Der Coach soll in einer Unterhaltung den vermeintlichen Investoren gesagt haben, dass es möglich sei, die Regularien des englischen Verbandes FA bezüglich der Dritteigentümer-Verträge zu umgehen.

Außerdem, so hieß es, habe Allardyce mit den angeblichen Investoren einen Beratervertrag unterschrieben, der ihm 461.000 Euro einbringen sollte.

Related:

Comments

Latest news

VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
Die Sicherheitsfirma vermutet, dass auch andere Streaming Media Player solche oder ähnliche Schwachstellen aufweisen. Untertitel-Dateien lassen sich von verschiedenen Servern im Internet herunterladen.

TV-Eklat: Austria-Trainer Fink platzt der Kragen
Anschließend ließ Fink bei der Pressekonferenz nicht locker: "Die vom ORF haben ja wirklich keine Ahnung, wollen nur provozieren. Aber, wenn ich euch beide hier sehe, bekomme ich sowieso schon schlechte Gefühle". "Dankeschön für das Gespräch, sagte Parasiek.

Bienen-Tattoos als Reaktion auf die Bluttat von Manchester
Einst repräsentierte die Biene Manchesters wichtige Rolle im Wirtschaftssystem des britischen Königreichs. Eine Tragödie - so schrecklich, wie sie auch ist - bringt immer auch das Gute im Menschen hervor.

Netflix veröffentlicht ersten Trailer zur Castlevania-Serie
Die erste Staffel ist inhaltlich überschaubar und besteht nur aus vier Episoden, die jeweils eine Länge von etwa 30 Minuten haben. Frederator Studios (" Adventure Time ") und Powerhouse Animation ("Darksiders II") animieren die Serie.

Angriff von Anti-ISIS-Koalition | 80 Verwandte von Terroristen in Syrien getötet
Die Piloten hatten eine 500-Kilogramm-Bombe auf ein Gebäude abgeworfen, in dem sich zwei IS-Scharfschützen versteckten. März auf ein Gebäude im nordirakischen Mosul (Mossul) unbeabsichtigt mehr als 100 Zivilisten ums Leben gekommen seien.

Other news