IOC-Kommission lobt Los Angeles: "Großartige Olympiastadt"

Emmanuel Macron ist der neue Präsident Frankreichs

"Ich stehe bei dem Vorhaben, die Olympischen Spiele und die Paralympics auszurichten, an ihrer Seite", sagte Macron bei einem gemeinsamen Auftritt mit der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo. Man habe sich zunächst unter anderem auf die vielen "wunderbaren" historischen Monumente konzentriert, die Paris bei den Sportveranstaltungen der Sommerspiele 2024 mit einbeziehen will - zum Beispiel den Eiffelturm. In einem Telefonat mit IOC-Präsident Thomas Bach hat sich Macron für Frankreichs Hauptstadt stark gemacht.

Die Evaluierungskommission des Internationalen Olympischen Komitees hat die Bewerbung von Los Angeles am letzten Tag ihrer Inspektion gelobt. "Das war eine herausragende und sehr detaillierte Vorstellung", sagte Kommissionschef Patrick Baumann (Foto oben) am Sonntagabend in Paris.

Der Schweizer unterstrich zudem, dass sich die Bewerbung der US-Westküstenmetropole an den Vorgaben der Agenda 2020 orientiere, vor allem durch die umfangreiche Nutzung von vorhandenen Sportstätten. Der neue französische Präsident Emmanuel Macron sicherte der Hauptstadt am Sonntag wenige Stunden nach seiner offiziellen Amteinführung seine volle Unterstützung zu.

Gewählt werden sollte auf der IOC-Session im September in Lima zunächst nur die Olympia-Stadt für 2024. "Wir werden ihnen zeigen, dass Paris der perfekte Partner und Gastgeber für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 ist", sagte Kanu-Olympiasieger und Co-Bewerbungschef Tony Estanguet. In den Tagen davor hatte das IOC-Team Los Angeles besucht. Die Ausrichtung der Spiele 2028 - eine Doppelvergabe wird derzeit im IOC diskutiert - kommt für Paris nicht infrage.

"Ich denke, es wäre wirklich eine elegante Lösung und könnte mehr Städte inspirieren, über Olympische Spiele nachzudenken", erklärte Eric Garcetti dem Sportbranchendienst "insidethegames".

Related:

Comments

Latest news

15 tote Soldaten bei Gefechten mit Taliban in Südafghanistan
In der westafghanischen Provinz Herat wurde bereits am Freitag ein Kleinbus von einer am Straßenrand deponierten Bombe zerstört. Dabei seien zehn Zivilisten umgekommen und sechs weitere verletzt worden, hieß es aus Behördenkreisen.

Kirche: Berlin im Zeichen des Kirchentags: Zehntausende erwartet
Eröffnungsgottesdienste sind in Berlin vor dem Reichstagsgebäude, am Brandenburger Tor und auf dem Gendarmenmarkt geplant. Damit ist das Treffen in Berlin und Wittenberg der bisher teuerste Kirchentag.

Auto in Flammen: Ex-Formel-1-Pilot schwer verunglückt
Laut einer Mitteilung des Veranstalters zog sich Bourdais Beckenbrüche sowie einen Bruch der rechten Hüfte zu. Ausgabe des Traditionsrennens in Indianapolis am kommenden Sonntag belegte der Spanier den fünften Platz.

Trump in Israel: Friedensbotschaften und Kritik
US-Präsident Donald Trump ist am Dienstag zu politischen Gesprächen mit der palästinensischen Führung nach Bethlehem gereist. Sosehr sich Abbas auch bemüht, Trump hineinzuziehen ins nahöstliche Unterholz, so genau achtet der auf seine Ausfluchtwege.

Essen: 32-Jähriger wegen Anschlagsverdacht festgenommen
In Essen ist am Donnerstagabend ein 32-jähriger mutmaßlicher Islamist von einer Spezialeinheit der Polizei festgenommen worden. Der 32-Jährige war den Behörden bereits bekannt. "Leute, die sich radikalisiert haben, werden überwacht", sagte Kock.

Other news