IWF fürchtet zu schnelle Zinserhöhungen in Europa

Zinspolitik - IWF sieht noch keine Kehrtwende in der Zinspolitik

Auf die Frage, ob die nächste Finanzkrise ausfalle, wenn es mehr Frauen in Toppositionen gebe, sagte Adrian: "Lassen Sie es mich so sagen: Sie wird vielleicht etwas unwahrscheinlicher".

Die Europäische Zentralbank (EZB) liegt in Frankfurt am Main.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor einer baldigen Zinswende in Europa. "Das haben Tests gezeigt", sagte IWF-Finanzmarktchef Tobias Adrian dem Nachrichtenmagazin Focus. Es sei zu erwarten, dass sich die Teuerungsrate im Euroraum ab Mai wieder abschwächen und deutlich unter dem Zielwert der Europäischen Zentralbank von zwei Prozent bleiben werde.

Zuletzt waren angesichts der anziehenden Konjunktur vor allem aus Deutschland die Rufe nach einer Abkehr von der ultralockeren Geldpolitik wieder lauter geworden.

Related:

Comments

Latest news

Relegation: Tor-Debütant und Keeper lassen 1860 jubeln
Dem Drittletzten der Zweiten Liga aus München war die Verunsicherung anzumerken. Fußball-Zweitligist TSV 1860 München muss in die Relegation .

Netflix kündigt Starts von "Ozark" und "Castlevania" an
Letzterer stand aber nicht nur vor der Kamera, er war außerdem als ausführender Produzent und Regisseur verantwortlich. Netflix kündigt an, dass es in der Serie um Kapitalismus, Familiendynamik und dem nackten Überleben geht.

Leipzigs Sabitzer fällt vier bis fünf Wochen aus
In 32 Spielen erzielte er nicht nur acht Tore, sondern legte fünf weitere Treffer auf (kicker-Durchschnittsnote: 3,10). RB Leipzigs Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer muss wegen einer Oberarmverletzung vier bis fünf Wochen pausieren.

Das DFB-Pokalfinale: Der Kampf gegen eine traurige Bestmarke
Für die Frankfurter Eintracht ist es die erste Finalteilnahme seit 2006, damals unterlagen die Hessen dem FC Bayern mit 0:1. Vor allem der Zoff zwischen Tuchel und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke brachte die Borussia in Wallung.

Eintracht und Dortmund vor Pokalfinale zuversichtlich
Hartnäckig halten sich Gerüchte, wonach der neue Bundesliga-Torschützenkönig vor einem Transfer zu Paris Saint-Germain steht. Gleich dreimal setzte sich das Team von Ex-Salzburg-Co-Trainer Niko Kovac auf dem Weg ins Finale im Elfmeterschießen durch.

Other news