Kramp-Karrenbauer erneut Ministerpräsidentin im Saarland

Neuer Inhalt

Der Weg dorthin war für CDU und SPD nicht ganz leicht.

Im Saarland kommt es zu einer Neuauflage der großen Koalition unter Führung der CDU.

Saarbrücken.Knapp zwei Monate nach der Landtagswahl im Saarland ist Annegret Kramp-Karrenbauer als Ministerpräsidentin im Amt bestätigt worden. Bereits am Freitag hatte die CDU-Basis das Abkommen abgesegnet.

Es seien keine einfachen Koalitionsverhandlungen gewesen, sagte Kramp-Karrenbauer.

Nach der Wahl von Kramp-Karrenbauer stand am Mittwoch noch die Vereidigung der neuen Regierungsmannschaft an. Im Saarbrücker Landtag stimmten am Mittwoch 41 von 51 Abgeordneten für die CDU-Landesvorsitzende. 10 Abgeordnete stimmten bei der geheimen Wahl mit "Nein", Enthaltungen gab es nicht. Ihre Wahl gilt als sicher.

Wegen des CDU-Erfolgs bei der Wahl vom 26. März geht das Justizressort von der SPD an die CDU.

Kramp-Karrenbauer legte anschließend den Amtseid ab.

Der Koalitionsvertrag trägt den Titel "Für die Zukunft unseres Landes". Dieser steht unter dem Motto "Solide wirtschaften - mutig gestalten - mehr investieren". Kramp-Karrenbauer ist seit 2011 Ministerpräsidentin des kleinsten deutschen Flächenlandes. Die beiden Parteien einigten sich daraufhin auf eine Fortsetzung der Großen Koalition.

Das SR Fernsehen überträgt die Sitzung des Landtages am heutigen Mittwoch live ab 9 Uhr. Rehlinger sagte, es sei an einigen Stellen "ein sehr zähes Ringen" gewesen, denn CDU und SPD hätten sich aufeinander zubewegen müssen.

Related:

Comments

Latest news

Lkw brannte auf A10-Parkplatz völlig aus
Die Feuerwehren aus Hallein und Adnet standen mit insgesamt 85 Mann im Einsatz. Mehrere Verkehrsteilnehmer verständigten die Einsatzkräfte vom Vorfall.

Erste Auslandsreise: Trump in Nahost: Der US-Präsident ruft zum
Die Palästinenser beanspruchen dieses Gebiet für einen unabhängigen Staat Palästina mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt. Staatspräsident Rivlin beschwor die Hoffnung auf Frieden zwischen den drei großen monotheistischen Weltreligionen.

Turbo-Schnittstelle: Intel will Verbreitung von Thunderbolt 3 beschleunigen
Die Neuerungen kündigte Chris Walker, Vizepräsident der Intel Client Computing Group, in einem Blog-Beitrag an. Natürlich ist auch Apple sicherlich froh, wenn die Schnittstelle in der Industrie weiter verbreitet wird.

Trump: Wir werden einen Nahost-Deal hinbekommen
In seiner nationalrechten Koalition gibt es erheblichen Widerstand gegen echte Zugeständnisse an die palästinensische Adresse. Konkrete Details für einen "ultimativen Deal", wie er ihm vorschwebt, wird Trump aber wohl auch dem Papst schuldig bleiben.

Vettel setzt auf Ferrari-Sieg in Monaco
Der Mercedes-Pilot deklassiert am Donnerstagvormittag die Konkurrenz und nimmt Sebastian Vettel im Ferrari 0,196 Sekunden ab. Das sei bei Ricciardo und Max Verstappen (6./+0,766), der beim Runterschalten über Probleme klagte, anders gewesen.

Other news