Lkw brannte auf A10-Parkplatz völlig aus

Jürgen Fuchs

Ein Lkw ist auf einem Parkplatz der Tauernautobahn (A10) bei Hallein in Salzburg heute, Freitag, am Nachmittag völlig ausgebrannt. Als er von der Toilette zurückkam, stieg bereits Rauch aus dem Lkw auf.

Der Lenker konnte noch zwei Taschen mit persönlichen Gegenständen retten, musste sich dann aber, aufgrund der starken Rauchentwicklung und einer beginnenden heftigen Flammenbildung, in sichere Entfernung begeben. Mehrere Verkehrsteilnehmer verständigten die Einsatzkräfte vom Vorfall. Der mit Möbel beladene Kraftwagenzug brannte trotzdem vollständig aus.

Die Feuerwehren aus Hallein und Adnet standen mit insgesamt 85 Mann im Einsatz. Der Lenker blieb unverletzt. Durch den Vollbrand kam es zu Verzögerungen im Verkehr.

Related:

Comments

Latest news

Polizei schnappt in Lippstadt mutmaßlichen Kindesentführer
Zuletzt leistete sich der 34-Jährige einen schwarzen Porsche mit Hammer Kennzeichen, ließ das Anwesen aber deutlich verkommen. Den Ermittlungsbehörden zufolge soll der 34-Jährige 2012 versucht haben, ein damals neunjähriges Mädchen zu verschleppen.

Mutmaßlicher Doppelmörder von Rott am Inn ist tot
Wichtige Aufschlüsse darüber erwartet sich die Staatsanwaltschaft vom Obduktionsergebnis, das zu Wochenbeginn noch nicht vorlag. Wie schon berichtet, war der junge Mann tot in seinem Zimmer in der forensischen Klinik Straubing gefunden worden.

Vettel setzt auf Ferrari-Sieg in Monaco
Der Mercedes-Pilot deklassiert am Donnerstagvormittag die Konkurrenz und nimmt Sebastian Vettel im Ferrari 0,196 Sekunden ab. Das sei bei Ricciardo und Max Verstappen (6./+0,766), der beim Runterschalten über Probleme klagte, anders gewesen.

Sechs Merkwürdigkeiten rund um die Comey-Entlassung — Ex-FBI-Chef
Inmitten der Debatte kündigte der US-Präsident an, sich für den Frieden zwischen Russland und der Ukraine einzusetzen. Trump suggeriert, Aufzeichnungen zu haben, mit denen er den FBI-Direktor in der Öffentlichkeit vorführen könnte.

Motorsport: Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole
Der WM-Zweite Lewis Hamilton , im ersten Training noch Schnellster vor Vettel, musste sich am Nachmittag mit Rang acht begnügen. Weil Ferrari und Mercedes bislang auf Augenhöhe operieren, geben Kleinigkeiten den Ausschlag über Sieg und Niederlage.

Other news