Manchester-Tragödie: Das ist das jüngste Opfer - "kleines schönes Mädchen"

BRITAIN-ATTACK

In einem Tweet, der in den sozialen Medien kursiert, ist sie zusammen mit Ariana Grande zu sehen. Mindestens 22 Menschen wurden dabei getötet, etwa 59 verletzt.

Das bisher jüngste Opfer, das die Polizei identifizieren konnte, ist ein kleines Mädchen - Saffie Rose Roussos aus Nordwestengland.

Saffies Mutter und ihre ältere Schwester wurden durch Metallteile der Bombe verletzt und befinden sich derzeit in zwei verschiedenen Intensivstationen.

Vielleicht war der 4. Juni 2015 der glücklichste Tag im Leben von Georgina Callander († 18). Georginas Leben war viel zu kurz: Sie starb, als der Attentäter von Manchester seine Splitterbombe nach dem Konzert ihres Idols zündete.

Related:

Comments

Latest news

Sarah Lombardi bei Shopping Queen: Sie will über Pietro singen
Und auch die treuen Fans des einstigen " Deutschland sucht den Superstar "-Traumpaares machten eine wilde Zeit durch". Ich will mich nicht verstecken, für irgendwas, sondern vielleicht genau auf die Fehler, die ich eben habe, auch bauen.

Flüchtlingstragödie im Mittelmeer: Mindestens 20 Tote
Wegen des guten Wetters sind derzeit noch mehr Flüchtlingsboote von Libyen in Richtung Italien unterwegs. Rom - Bei einem neuen Flüchtlingsdrama im Mittelmeer sind am Mittwoch 34 Leichen geborgen worden.

Birmingham? Assou-Ekotto wird lieber Pornostar
Redknapp bleibt aber stur und hofft, dass er die Karrierepläne seines Schützlings noch nach hinten verschieben kann. Und weiter: "Vielleicht bekomme ich noch ein Jahr aus ihm heraus, bevor er sich entschließt, das zu machen.

Luftverkehr | British Airways streicht alle Flüge von Gatwick und Heathrow
Das Unternehmen entschuldigte sich auch auf Twitter für den Systemausfall und erklärte, an der Behebung der Probleme zu arbeiten. Reisende am Londoner Flughafen Heathrow berichteten von langen Schlangen an den Check-in-Schaltern und von verspäteten Flügen.

Großbritannien: Ausfall von IT-System führt zu Verspätungen bei British Airways
Das Unternehmen entschuldigte sich über Twitter bei seinen Kunden: "Wir versuchen, die Probleme so schnell es geht zu beheben". In Frankfurt wurde eine Verbindung nach London abgesagt, wie ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport sagte.

Other news