Mit einem erfolgreichen Raketenstart ist Neuseeland ist zur Weltraumnation

Der geglückte Start

Sobald der reguläre Flugbetrieb aufgenommen wird, soll der Weltraum-Service der privaten Firma kommerziellen Zwecken dienen.

Mit einem erfolgreichen Raketenstart am Donnerstag ist Neuseeland zur Raumfahrtnation aufgestiegen. Team strahlt vor Freude. "Mehr folgt!", twitterte Rocket Lab am Donnerstagnachmittag (Ortszeit).

Vier Jahre lang hat Rocket Lab den Testflug vorbereitet, letzte Woche kam dann die Genehmigung der US-Luftfahrtbehörde. Die in den USA und Neuseeland stationierte Firma wirbt bei Unternehmen, um deren Satelliten künftig regelmäßig in den Weltraum zu transportieren, auch die US-Weltraumbehörde Nasa zähle zu den Kunden.

Rocket-Labs-Raketen nutzen Triebwerke aus dem 3D-Drucker. Die Kosten pro Start beliefen sich, so Schätzungen, auf umgerechnet rund 4,4 Millionen Euro.

Firmen nutzen diese für Wettervorhersagen, zur Vorsorge vor Naturkatastrophen oder zur Beobachtung der Meere.

Related:

Comments

Latest news

Formel 1: Sebastian Vettel erneut mit Rundenrekord
Die Mercedes-Piloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton mussten sich mit den Plätzen drei und fünf begnügen. Die Qualifikation steigt um 14 Uhr, der klassische GP von Monaco wird am Sonntag, um 14 Uhr gestartet.

PS4-Version von Dragon Quest XI im Video
Diese laufen wie üblich rundenbasiert ab und bieten euch die Möglichkeit, zwischen zwei verschiedenen Modi zu wählen. Im Zuge eines aktuellen Live-Streams stellte Square Enix das Rollenspiel "Dragon Quest XI" etwas näher vor.

Konsolen-Beta zu LawBreakers bestätigt
Dabei wird unter anderem bestätigt, dass man auf der PS4 Pro die 60fps anstrebt, sowie ein umfassender BETA Test geplant ist. In unvergleichbarer, vertikaler Gewalt verfügt man über die Fähigkeiten verschiedener Antihelden.

Relegation: 1860 München gelingt später Ausgleich
Minute das 1:1 (0:1), die Sechziger können damit etwas beruhigter ins Rückspiel am Dienstag in der Allianz Arena gehen. Der jordanische Investor Hasan Ismaik verzichtete auf einen Besuch der potenziellen Blamage in der Oberpfalz.

Trump in Israel: Friedensbotschaften und Kritik
US-Präsident Donald Trump ist am Dienstag zu politischen Gesprächen mit der palästinensischen Führung nach Bethlehem gereist. Sosehr sich Abbas auch bemüht, Trump hineinzuziehen ins nahöstliche Unterholz, so genau achtet der auf seine Ausfluchtwege.

Other news