Steven Tyler ist genervt vom Musikbusiness

Steven Tyler Sänger der Band Aerosmith

Rocksänger Steven Tyler (69) hat keine Lust mehr auf das Musikbusiness. "Es bringt mich um". Der eine Manager stirbt, ein neuer Manager kommt.

Seine Band verabschiedet sich während einer letzten Konzertreise von ihrem Publikum. "Man kann nie wissen", sagte Steven Tyler der Deutschen Presse-Agentur. Seit mehr als 45 Jahren stehen die US-Musiker auf der Bühne, viele ihrer Songs sind Welthits.

Am 5. Juli spielen Aerosmith im Zürcher Hallenstadion. Eines ihrer Ziele sei eigentlich gewesen, die "last band standing" zu sein. Weitere Konzerte von Aerosmith sind in Berlin (30. Mai) und in Köln (20. Juni) geplant.

Related:

Comments

Latest news

Nach Anschlag in Manchester Briten empört über US-Veröffentlichungen
Ein verdächtiges Paket im Südwesten der Stadt löste den Großeinsatz der Polizei aus - es entpuppte sich wenig später als harmlos. Später allerdings veröffentlichte die Zeitung New York Times einen Artikel mit genauen kriminaltechnischen Fotos vom Tatort.

Monster Hunter XX: Switch-Portierung angekündigt
Ursprünglich ist das Spiel im vergangenen Jahr nur für den Nintendo 3DS angekündigt worden und ist im März in Fernost erschienen. Für den Westen gibt es noch keine Bestätigung, aber dafür wird Cross-Play mit der 3DS-Version geboten (bis zu vier Spieler).

Der erste Teaser Trailer zur "Castlevania" Netflix-Serie ist da!
Castlevania , die animierte Serie, wird in vier 30-minütigen Episoden am 7. Die Serie ist ein willkommenes Geschenk für Fans der Spielereihe.

Pokémon GO: Niantic ruft die Pokémon GO-Abenteuerwoche aus
Wenn euch die Abenteuerlust nun gepackt hat, dann findet ihr in eurem Avatar-Kleiderschrank einen schicken Abenteuerhut . Niantic hat unlängst ein neues Event für das Augmented Reality-Spiel Pokémon Go an den Start gebracht.

"Focus": Mutmaßlicher Manchester-Attentäter vor kurzem in Deutschland
Rudd zeigte sich "irritiert", dass Informationen zur Identität des Attentäters zuerst in den USA öffentlich gemacht worden waren. Ursache für den Alarm sei ein verdächtiges Paket gewesen, teilte die Polizei der nordenglischen Stadt am Donnerstagmittag mit.

Other news